Nachhaltigkeit

CO2-Fussabdruck

Close-up of black componenents and material

Lebenszyklus des Polestar 4

Materialherstellung

Von Aluminium über Stahl bis hin zu Kunststoff. Jede Materialklasse leistet ihren Beitrag zum gesamten CO2 Fussabdruck des Polestar 4. Beim Strommix, der bei der Materialherstellung und -veredelung verwendet wird, ist das nicht anders. Wir möchten den CO2 Ausstoss sukzessive reduzieren und die Berechnung unseres Fussabdrucks genauer machen.

Close-up of black battery modules

Lebenszyklus des Polestar 4

Lithium-Ionen-Batteriemodule

Die Faktoren bei der Berechnung des CO2 Fussabdrucks der Batterie reichen von Bergbaubetrieben über die für die Zellenproduktion verwendete Energie bis hin zum Aluminium im Batteriegehäuse. Unser Ziel ist es, den CO2 Fussabdruck der Batterie mit zukünftigen Modellen und Iterationen des Polestar 4 weiter zu reduzieren.

Close-up on wheel and motor of Polestar 4

Lebenszyklus des Polestar 4

Fertigung

Der Polestar 4 wird in Hangzhou Bay in China hergestellt. Das Werk in Hangzhou Bay ist ein wichtiger Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie und wird zu 100 % mit erneuerbarem Strom betrieben.

Lebenszyklus des Polestar 4

Nutzungsphase

Unterwegs können Fahrerinnen und Fahrer des Polestar 4 seinen gesamten CO2 Fussabdruck erheblich reduzieren, indem sie ihn mit erneuerbaren Energiequellen wie Sonne oder Wind aufladen.

Close-up on white material against background

Lebenszyklus des Polestar 4

Ende der Lebensdauer

Die überwiegende Mehrheit der zur Herstellung des Polestar 4 verwendeten Materialien ist am Ende der Lebensdauer des Fahrzeugs wiederverwertbar. Batterien können zerlegt und zu Pulver zerkleinert werden, wodurch Mineralien zurückgewonnen und bei der Herstellung neuer Batterien wiederverwendet werden können.

CO2 Fussabdruck: Von der Wiege bis zur Bahre

Die folgenden Zahlen zeigen die CO₂ᵉ-Emissionen des Polestar 4 in der Phase von der Wiege bis zur Bahre im Lebenszyklus des Fahrzeugs.

Long Range Single Motor

Herstellung von Materialien
11.8 t
Batterie-Module
7.6 t
Produktion und Logistik
0.5 t
Total
19.9 t

Long Range Dual Motor

Herstellung von Materialien
13.3 t
Batterie-Module
7.6 t
Produktion und Logistik
0.5 t
Total
21.4 t

Carbon-Footprint-Anteile

Diese Aufschlüsselung zeigt den Anteil aller Materialien am CO2 Fussabdruck des Polestar 4 (Long Range Dual Motor).

Batteriemodule

36%

Aluminium

24%

Stahl und Eisen

20%

Polymere

9%

Elektronische Komponenten

6%

Sonstige Materialien

5%

Kreislaufwirtschaft

Der Polestar 4 ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft. Einige Textilien werden aus recycelten Materialien hergestellt, andere wiederum sind so konzipiert, dass sie am Ende ihres Lebenszyklus recycelt werden können.

Close-up on light tailored knit used in Polestar 4

Materialinnovationen

Massgeschneidertes Strick

Das Garn für die optionalen Innenbezugstoffe des Polestar 4 besteht zu 100 % aus recycelten PET-Flaschen. Der Stoff wird passgenau mit minimalem Abfall gewebt und bietet gleichzeitig eine hochwertige Optik und Haptik.

Yellow sphere of bio-attributed MicroTech on light background.

Materialinnovationen

Bio-attributed MicroTech

Bei der optionalen Innenausstattung des Polestar 4 kommt eine vegane Alternative zu Leder zum Einsatz. Bio-attributed MicroTech enthält 25 % Bionaphtha, 14 % recyceltes Polyestertextil, 33 % Weichmacher und 28 % Chlor. Das bio-attributed PVC (das 53 % des MicroTech-Gewebes ausmacht) hat 70 % geringere CO₂-Emissionen als herkömmliches PVC.

Yellow recycled mesh texture on light background

Wiederverwertete Materialien

Textilien und Kunststoffe

Recycelte Kunststoffe finden im Inneren des Polestar 4 vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Beispielsweise werden Einlegeteppiche aus recyceltem PET-Monomaterial hergestellt, und Teppiche im Unterboden bestehen aus wiedergewonnenen Fischernetzen. Unser Ziel ist es, möglichst viele Kunststoffteile aus recyceltem Kunststoff herzustellen.

Cube of steel on light background

Wiederverwertete Materialien

Stahl

Teile des Polestar 4, einschliesslich Karosserie, Hilfsrahmen, Bremsteile und Sitze, bestehen aus recyceltem Stahl aus Post-Consumer- und Post-Industrial-Abfällen.

Rückverfolgte Materialien

Die Rückverfolgung von Rohstoffen ist ein wichtiger Schritt hin zu einer verantwortungsvolleren Beschaffung und Produktion. Wir bewerten ständig das Gleichgewicht zwischen Qualität, Effizienz und Materialeinsatz. Auch wenn gewisse Materialien bestimmte Risiken bergen, können sie zu einer längeren Lebensdauer oder besseren Leistung und Batterieeffizienz führen.

Headrest upholstered in light Nappa Leather

Nappaleder

Für die Herstellung von perforiertem Nappaleder werden Häute aus Farmen in Ländern verwendet, die vom unabhängigen Animal Protection Index als Länder mit dem weltweit höchsten Standard eingestuft werden. Es ist chromfrei und durch ein Verfahren rückverfolgbar, das die Farmen und Gerbereien, aus denen das Leder stammt, kontrolliert und überwacht.

Traced 3TG material against dark background

3TG Konfliktmineralien

Zinn, Tantal, Wolfram und Gold (3TG) sind so genannte Konfliktmineralien mit einer Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten in Elektrofahrzeugen. In politisch instabilen Regionen finanziert der Mineralienhandel manchmal bewaffnete Gruppen, fördert Zwangsarbeit und unterstützt Korruption und Menschenrechtsverletzungen. Die von uns verwendeten 3TG-Mineralien werden über das Konfliktmineralien-Reporting zurückverfolgt, mit dem überprüft wird, ob die Schmelzbetriebe das Responsible Minerals Assurance Program (RMAP) einhalten.

Polestar und Nachhaltigkeit

Polestar hat sich die Verbesserung der Gesellschaft, in der wir leben, zum Ziel gesetzt und treibt den Wandel hin zu nachhaltiger Elektromobilität basierend auf Design und Technologie voran. Erfahre mehr darüber, was wir tun und wie wir es tun. 

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Erfahre mehr über den Polestar 4

    • Die Bilder dienen lediglich zur Veranschaulichung.

    Bleibe bei allen Polestar Neuigkeiten auf dem Laufenden

    Abonnieren
    Polestar © 2024 Alle Rechte vorbehalten
    RechtlichesEthikDatenschutzCookiesBarrierefreiheits-/Zugänglichkeitserklärung