Baubeginn am Polestar Fertigungszentrum

Polestar hat den Termin für den Baubeginn seines neuen, hochmodernen Fertigungszentrums im chinesischen Chengdu bekannt gegeben. Dort wird künftig das erste Modell der Marke produziert: der Polestar 1. Damit hält Polestar sein Versprechen und setzt die hochdynamische Entwicklung, die bereits mit der Ankündigung seiner neuen Marke am 17. Oktober 2017 begonnen hatte, mit unvermindertem Tempo bis zur Markteinführung fort.

Bezeichnung: Polestar Fertigungszentrum Ort: Chengdu, China Geplanter Fertigstellungstermin: Mitte 2018 Design: Snøhetta

Der Bau des Polestar Fertigungszentrums soll Mitte 2018 abgeschlossen sein. Dann wollen wir dort mit der Montage der Produktionswerkzeuge und den Vorserien-Produktionstestläufen beginnen – ein ambitionierter Neun-Monats-Bauplan.

Das Polestar Fertigungszentrum entwickeln wir zusammen mit dem international preisgekrönten Architekten Sn∅hetta aus Norwegen. Mit seinem angestrebten Goldstatus bei der international anerkannten LEED-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) für eine führende energieeffiziente und umweltgerechte Bauplanung wird es nicht nur die umweltfreundlichste Autofabrik Chinas, sondern auch eines der effizientesten Automobilfertigungswerke der Welt sein.

Im Polestar Fertigungszentrum wird der Polestar 1 gebaut, ein elektrisches Grand-Touring-Coupé mit leistungsstarkem Hybridantrieb. Er erzeugt eine Leistung von 600 PS und sorgt für eine rein elektrische Reichweite von 150 Kilometern – das ist die grösste rein elektrische Reichweite eines Hybrid-Fahrzeugs auf der ganzen Welt. Derzeit will Polestar jährlich 500 Exemplare des Polestar 1 bauen.

01/07

Zum Polestar Fertigungszentrum wird neben einem Kundenerlebniszentrum, das mit Produktexperten besetzt ist, auch eine eigene Teststrecke gehören. Dort können potenzielle Käuferinnen und Käufer das Auto innerhalb des Werksgeländes auch in extremen Fahrsituationen auf Herz und Nieren testen, die so auf öffentlichen Strassen undenkbar wären.

Dazu sagt Thomas Ingenlath, CEO von Polestar: „Nach dem erfolgreichen Start der neuen Marke Polestar im Oktober bringt uns der Bau des neuen Polestar Fertigungszentrums der Verwirklichung unserer Pläne einen weiteren, grossen Schritt näher. In Chengdu errichten wir ein hochmodernes, technologisch fortschrittliches und besonders umweltfreundliches Fertigungszentrum, das die einzigartigen Werte und Ambitionen unserer Marke perfekt widerspiegelt.“

Ähnliche Artikel

The End of the Beginning​

Seit heute morgen, dem 24. Juni 2022, ist Polestar im Nasdaq in New York unter dem Kürzel PSNY börsennotiert. Damit geben wir unseren Teilhabern, Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, uns auf der Reise zu einer nachhaltigeren elektrischen Mobilität zu begleiten. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Zukunft und eine neue Ära der Elektromobilität. Und der Beginn von etwas Grösserem.

Erhalte alle Neuigkeiten von Polestar

Mit unserem Newsletter erhältst du stets die geballte Ladung an brandaktuellen Informationen rund um Polestar. Neuigkeiten, Veranstaltungen. Produktionsinformationen und vieles mehr.

Abonnieren
Polestar © 2022 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: