COP26: Die wichtigste Klimakonferenz der Welt

Die COP26 (UN-Klimakonferenz 2021) ist die weltweit grösste und wohl wichtigste Klimakonferenz seit Paris 2015. Ziel dieses Treffens ist es, nach Wegen zu suchen, wie die globale Reaktion auf den Klimanotstand verändert werden kann. Wir glauben fest an den Wandel. Aber es geht um mehr als die Erkenntnis, dass etwas nicht stimmt. Der Wandel erfordert die Bereitschaft zum Handeln. Deshalb sind wir auf dem Weg zur COP26.

Während dieses zweiwöchigen Gipfels in der schottischen Hafenstadt Glasgow werden Länder, Unternehmen und Automarken zusammenkommen, um über ihre bestehenden Nachhaltigkeitsvisionen zu sprechen und neue Visionen zu entwickeln. Die bisher versprochenen Klimapläne reichen nicht aus, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen.

In der Hoffnung, weiteren Druck auf die Verantwortlichen auszuüben, damit sie ehrgeizigere Verpflichtungen (in Höhe der festgelegten Ziele) vorlegen, gehen wir mit einigen kritischen Botschaften zur COP26.

Um den Übergang zur klimaneutralen Mobilität zu beschleunigen und die Emissionskurve noch in diesem Jahrzehnt zu biegen, braucht die Autoindustrie härtere und mutigere Ziele. So wie unser Projekt 0: Unser Ziel, bis 2030 das erste wirklich klimaneutrale Auto ohne Kompensation zu bauen, indem wir die Emissionen in der gesamten Lieferkette und in der Produktion reduzieren. Sechs Monate später können wir bestätigen, dass eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Ingenieurs und Automobilveteranen Hans Pehrson ihre Arbeit aufgenommen hat. Das Projekt tritt nun in seine erste Phase ein: eine Aufforderung zur Einreichung von Forschungsanträgen, gefolgt von fortgeschrittener Technik und Produktentwicklung.

Für uns ist Transparenz eine wichtige Triebkraft für den nachhaltigen Wandel, der unbedingt stattfinden muss. Deshalb führen wir für alle unsere Fahrzeuge, beginnend mit dem Polestar 2, Lebenszyklusanalysen (Life Cycle Assessments LCA) durch. Die Methoden und Ergebnisse dieser Bewertungen werden dann in Form von Berichten veröffentlicht. Diese Berichte berücksichtigen eine Reihe von Faktoren im Lebenszyklus eines Autos, vom Material über die Herstellung bis hin zum Recycling, und fassen so die Klimaauswirkungen in einer leicht verständlichen Zahl zusammen. Auf der COP26 drängen wir Erstausrüster und Zulieferer gleichermassen zu mehr Transparenz bei der Messung und Bekanntgabe von CO2-Fussabdrücken, der Ethik in der Lieferkette und der Rückverfolgbarkeit von Materialien. Denn Marken können nicht managen, was sie nicht messen. Und die Menschen können keine fundierten Entscheidungen treffen, wenn sie nicht informiert sind.

Wir wollen die Diskussion über umweltfreundliches Laden vorantreiben. Wenn der Polestar 2 mit Ökostrom geladen wird, hat er einen halb so grossen CO2-Fussabdruck wie ein vergleichbares Benzinauto. Ökostrom in das Ladenetz zu integriert, sollte daher für Politiker und Ladestationsbetreiber oberste Priorität haben, ebenso wie eine transparente Kommunikation über die bereitgestellte Energie. Andernfalls verschenken wir das Potenzial von E-Fahrzeugen.

In Glasgow werden wir uns mit einigen der prominentesten Vordenkern und Entscheidungsträgern der Welt zusammensetzen. Auf der COP26 werden wir Gespräche mit dem EU-Kommissar für Verkehr, dem schwedischen Umweltminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten, Klimaredakteure der wichtigsten Medien, Nachhaltigkeitsunternehmern und branchenführenden Erstausrüstern führen.

Mit der Umstellung auf Elektrofahrzeuge hat die Automobilindustrie die Möglichkeit, ein Katalysator für den Wandel zu werden. Wir freuen uns darauf, auf der COP26 echte Taten zu sehen.

Verfolge unsere Aktivitäten auf der COP26:
  • Am 9. November spricht Fredrika Klarén, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit bei Polestar, auf der RouteZero-Veranstaltung. Nimm an der Diskussion teil und erfahre mehr über die spannenden Fortschritte, die den Übergang zu emissionsfreien Fahrzeugen vorantreiben. Registrieren dich hier, um den Link zum Live-Stream zu erhalten.

  • Wenn du Fredrika Klarén am 10. November im New York Time's Climate Hub bei einem Gespräch über den Fahrplan zu Netto-Null-Emissionen begleiten möchtest, kannst du hier ein digitales Ticket mit dem Einladungscode 'POLESTARGUEST' buchen.

  • Fredrika Klarén nimmt am Abend des 10. November im Schwedischen Pavillon an einer Podiumsdiskussion über die Umwälzung der Industrie und das Aufbrechen der Fesseln unserer mit fossilen Brennstoffen betriebenen Volkswirtschaften teil. Hier kannst du dich kostenlos anmelden. 

  • In der Blue Zone, wo die internationalen Verhandlungen stattfinden, nimmt Thomas Ingenlath, CEO von Polestar, am 10. November an zwei anregenden Podiumsdiskussionen über den exponentiellen Klimawandel in der Automobilindustrie teil. Es wird darüber gesprochen, was getan werden kann, um wissenschaftlich fundierte Fristen für einen 100% Null-Emissions-Autoverkauf zu gewährleisten. Zu beiden Panels kommst du über diesen Link.

Ähnliche Artikel

The End of the Beginning​

Seit heute morgen, dem 24. Juni 2022, ist Polestar im Nasdaq in New York unter dem Kürzel PSNY börsennotiert. Damit geben wir unseren Teilhabern, Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, uns auf der Reise zu einer nachhaltigeren elektrischen Mobilität zu begleiten. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Zukunft und eine neue Ära der Elektromobilität. Und der Beginn von etwas Grösserem.

Erhalte alle Neuigkeiten von Polestar

Mit unserem Newsletter erhältst du stets die geballte Ladung an brandaktuellen Informationen rund um Polestar. Neuigkeiten, Veranstaltungen. Produktionsinformationen und vieles mehr.

Abonnieren
Polestar © 2022 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: