Kunst für ein nachhaltiges Zeitalter

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der sich von einem reinen Modewort zum wohl aufrüttelndsten Leitmotiv des modernen Zeitalters entwickelt hat. Er bezeichnet eine noch relativ neue, aber schnell wachsende Bewegung, die inzwischen als Antwort auf die sich immer stärker abzeichnende Klimakrise angesehen wird. Von der Kunst bis zur Automobilindustrie werden Branchen, Einzelpersonen und Initiativen schon heute an ihrer Nachhaltigkeit gemessen. Und das gilt insbesondere, wenn sie an wegweisenden Projekten zusammenarbeiten.

Der niederländische Künstler Thijs Biersteker schafft Kunst, die aufklärt und Botschaften übermittelt. Seine aus nachhaltigen Materialien gefertigten, interaktiven Kunstinstallationen animieren die Betrachterinnen und Betrachter zum Mitmachen. So legen sie die Macht, Veränderungen zu bewirken, buchstäblich in ihre Hände und stellen eine einzigartige emotionale Verbindung zwischen ihnen und dem Kunstobjekt her. Bei seiner neuesten Kunstinstallation mit dem Namen «We Harvest Wind» («Wir ernten Wind»), die er zusammen mit Polestar realisiert hat, verarbeitete Biersteker umweltfreundliche Verbundwerkstoffe aus Bio-Flachsfasern und recycelte Kunststoffelemente aus dem 3D-Drucker. Für Erstere wandte er sich an das Nachhaltigkeits- sowie das Forschungs- und Entwicklungsteam von Polestar und für Letztere an das Rotterdamer Design- und 3D-Druckstudio The New Raw.

The New Raw wurde von den beiden Architekten Panos Sakkas und Foteini Setaki gegründet. Das Design- und 3D-Druckstudio arbeitet ausschliesslich mit recyceltem Kunststoff und «verarbeitet Kunststoffabfälle mithilfe von Robotern». So lässt es eines der weltweit am häufigsten verwendeten industriellen Materialien als Kunstobjekte wiederauferstehen und verleiht gleichzeitig dem Begriff «Kunststoff» eine völlig neue, wortwörtliche Bedeutung.

«Unser Arbeitsansatz ist sehr projektbezogen», erklärt Sakkas in der einstigen Werkhalle der Rotterdamer Elektronikfabrik, die 2018 in den multidisziplinären Raum für Künstler und Kunsthandwerker De Kroon (niederländisch für «Die Krone») umgebaut wurde und heute unter anderem auch The New Raw beherbergt. «Wir sind auf die Schaffung besonderer Einzelobjekte, aber nicht auf Massenartikel spezialisiert.»

01/02

The New Raw hat es sich zur Aufgabe gemacht, nachhaltige Lösungen zu präsentieren und gleichzeitig ästhetisch ansprechende Objekte zu schaffen. Getreu diesem Motto arbeitet in seinem Rotterdamer Studio und in seiner griechischen Werkstatt ein vielseitiges Team von Designern, Architekten, Materialwissenschaftlern und anderen Spezialisten mit Kunststoffen, die unter anderem aus der Bau-, Elektroschrott-, Schiffs- und Fischereiindustrie stammen. Die Projekte reichen dabei von temporären Hafeninstallationen bis zur Rückgewinnung von Meeresabfällen.

Biersteker ist der erste Künstler, mit dem das Designstudio zusammengearbeitet hat. Aufgrund des einzigartigen Charakters der Kunstinstallation und der geografischen Nähe zu Bierstekers Atelier Woven Studio, das in der kleinen Stadt Zaandam nördlich von Amsterdam ansässig ist, war der gesamte Kunstschöpfungsprozess sehr praxisorientiert und von einer engen Zusammenarbeit geprägt.

«Bei diesem Projekt jagte eine Herausforderung die nächste», scherzt Sakkas auf die Frage, wie das Kunstwerk entstanden ist. Der 3D-Druck jedes Flügels dauert rund sechs Stunden. Aufgrund ihrer Grösse, Form und relativ dünnen Struktur waren die gebogenen Flügel bis zu einem gewissen Grad instabil. Trotzdem gelang es dem Team, sie exakt nach Bierstekers Entwurf herzustellen. Das Ergebnis ist eine interaktive Kunstinstallation, die sowohl die Notwendigkeit für den Umstieg auf erneuerbare Energien als auch die Macht jedes Einzelnen symbolisiert, diesen Wandel zu ermöglichen und einen wichtigen Beitrag dafür zu leisten.

Noch leben wir nicht in einem nachhaltigen Zeitalter. Aber es wird eingeläutet, wenn die Nachhaltigkeit von der Kunst bis zur Automobilindustrie jeden Schritt vorgibt, den wir gemeinsam in die Zukunft gehen.

Ähnliche Artikel

Saubere Luft und saubere Strassen am weltweiten Tag der Erde

Am 22. April 2022 jährt sich zum 52. Mal der Aktionstag der weltweiten Umweltschutzbewegung, die als Earth Day bzw. Tag der Erde bekannt ist. Sie wurde 1970 in den USA als Volksaktion ins Leben gerufen und war (teilweise) eine Reaktion auf den massiven Verbrauch von verbleitem Benzin in Autos und die daraus resultierende Luft- und Umweltverschmutzung.

Erhalte alle Neuigkeiten von Polestar

Mit unserem Newsletter erhältst du stets die geballte Ladung an brandaktuellen Informationen rund um Polestar. Neuigkeiten, Veranstaltungen. Produktionsinformationen und vieles mehr.

Abonnieren
Polestar © 2022 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: