Polestar Precept: From concept to car, Folge 8

Fortschritt bedeutet, zwischendurch auch immer wieder innezuhalten. Deshalb prüfen wir unsere Attribute-Prototypen auf Herz und Nieren. Nur so können wir beurteilen, wie gut die verschiedenen Teile funktionieren und wie wir sie noch verbessern können.

Damit aus einem Konzept ein Serienfahrzeug wird, braucht es Tests unter realen Bedingungen. Aus diesem Grund stellen wir reale Autos auf die Probe. Attribute-Prototypen (AP) werden von Hand ausschliesslich zu Testzwecken gebaut. Sie dienen dazu zu beurteilen, wie gut die verschiedenen Teile einzeln funktionieren und wie sie zusammenpassen.

Die AP-Fahrzeuge werden grösstenteils von Hand zusammengebaut. Von der Montage über das Zusammenkleben der Teile bis zum Aushärten im Ofen. In der Produktionsphase hingegen geschieht das auf automatisierten Fertigungsstrassen.

Nach der Montage im Polestar Forschungs- und Entwicklungszentrum im britischen Coventry werden die AP-Fahrzeuge verschiedenen Tests unterzogen, wie zum Beispiel Crashtests mit hoher und niedriger Geschwindigkeit oder Belastungstests. Auf diese Weise kann das Forschungs- und Entwicklungsteam einzelne Attribute bewerten. Ausserdem hilft es dem Team, das Zusammenspiel der verschiedenen Teile zu verstehen und ein vollständig optimiertes Serienfahrzeug zu entwickeln.

In Folge 8 der Dokumentarserie „Vom Konzept zum Auto“ erfährst du mehr über den Fertigungsprozess, die Funktionen und die Tests von Prototyp-Fahrzeugen.

Hier kannst du alle Folgen anschauen und abonnieren.

Ähnliche Artikel

Two boats on the water, as seen from above.

Nachhaltige Elektromobilität auf dem Wasser: Polestar und Candela

Nicht nur Autos lassen sich vollelektrisch antreiben.

Erhalte alle Neuigkeiten von Polestar

Mit unserem Newsletter erhältst du stets die geballte Ladung an brandaktuellen Informationen rund um Polestar. Neuigkeiten, Veranstaltungen. Produktionsinformationen und vieles mehr.

Abonnieren
Polestar © 2022 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: