Neuigkeiten

Erfahrungsbericht: Live-Video-Beratung

Sind unsere Spaces in Genf und Zürich nicht gerade in deiner Nähe? Mit unserer Live-Video-Beratung kannst du den Polestar 2 gemütlich von Zuhause aus erleben. Klingt verlockend! Doch wie nahe kommt unsere Live-Video-Beratung dem echten Erlebnis wirklich? Ich haben es für dich getestet.

Hi, mein Name ist Debbi, Marketing Mitarbeiterin bei Polestar Schweiz. Ich habe für dich unsere Live-Video-Beratung under cover getestet und das ist mein Fazit!

So funktioniert es

In der Live-Video-Beratung setzt sich einer unserer Polestar-Mitarbeitenden eine VR-Brille auf, sodass du das Auto aus deren Blickwinkel betrachten kannst. Müsste also so sein, als wärst du vor Ort. Ob das wirklich so ist? Die Beraterin oder der Berater kann dich nicht sehen, aber hören. Das heisst, du kannst mit ihr oder ihm ein Gespräch führen und jederzeit Fragen stellen.

Sobald du hier einen Termin gebucht hast, erhältst du eine Bestätigungsmail mit dem Link zur Live-Video-Beratung. Die Beratung kann auf Deutsch, Französisch oder Englisch durchgeführt werden. Ist das Gerät, über das du einen Termin buchst, in einer dieser Sprachen eingestellt, so wird die Beratung auch in dieser Sprache durchgeführt. Selbstverständlich kannst du deiner Beraterin oder deinem Berater zu Beginn nochmals sagen, welche Sprache du bevorzugst. Um die Beratung zu starten, musst du nur auf den Link im Bestätigungsmail klicken und voilà - los geht’s!

Der Selbsttest

Was mir von Beginn an auffiel, war die Perspektive des Videos, denn es wird durch eine Kamera in der VR-Brille gefilmt, die sich mein Berater Georges vorher aufgesetzt hat. So konnte ich den Polestar praktisch durch seine Augen sehen. Georges muss deutlich grösser sein als ich. Spannend, wie Menschen über 1.55m die Welt sehen.

Die Beratung begann mit einer Führung rund um den Polestar 2: vom Logo über die diversen Features bis zur Innenausstattung und weiteren Highlights. Ich konnte Georges jederzeit Fragen stellen und wollte ihn natürlich mit zähligen und teilweise schwierigen Fragen etwas herausfordern. Ein ganz grosses Kompliment an Georges, der auf alle noch so schwierigen und vielleicht etwas mühsamen Fragen mit der gleichen Euphorie und Sympathie geantwortet hatte.

Während dem Selbsttest habe ich festgestellt, dass die Videoübertragung teilweise leicht verzerrt war und etwas gestockt hat. Allerdings funktioniert die Tonübertragung sehr gut, weshalb ich ihm problemlos mitteilen konnte, wenn ich etwas gerne noch einmal sehen wollte. So zeigte er mir beispielsweise die verschiedenen Features auf dem grossen Display in der Mittelkonsole: Unteranderem, wie stark das Steuerrad oder die Funktion «One Pedal Drive» eingestellt werden können. Weiter erzählte er mir auch wichtige Details zum Laden, so zum Beispiel der Fakt, dass das Auto nie auf 100 Prozent geladen werden sollte, da es die Batterie schneller beschädigt. Ein Batteriestand von 100 Prozent wird nur empfohlen, wenn man längere Fahrten vor sich hat wie eine Reise mit dem Auto nach Italien. Gegen Ende der 30-minütigen Beratung merke ich, dass unser Georges nicht mehr auf meine Fragen eingegangen ist. Ob ich es nun mit meinen Fragen auf die Spitze getrieben habe? Wohl kaum! Ich bemerkte schnell, dass George mich wohl nicht mehr hören konnte. Auch er war zuerst verwirrt, weil er meinte keine Antwort von mir auf seine Fragen zu bekommen. So wurde auch ihm schnell klar, dass es sich hier wohl um einen kleinen technischen Fehler handeln muss, weshalb er mir gleich eine Mail mit einem neuen Link schickte und die Beratung anschliessend weitergeführt werden konnte.

Um Georges noch ein bisschen zu nerven, habe ich ihn nach Ablauf der vorgesehenen 30 Minuten mit öden Fragen gelöchert. Selbst die doofe Frage „Könnte das Steuerrad so stark beheizt werden, dass ich meine Finger verbrenne?“ brachte ihn nicht aus dem Konzept und seine Antworten waren noch immer sehr ausführlich und freundlich. Georges hat sogar Gegenfragen gestellt, sodass ein Gespräch resultierte, was ich absolut sympathisch fand. Ich hatte also seine volle Aufmerksamkeit.

 Live-Video-Beratung vs. Polestar Space

Wie nahe kommt also unsere Live-Video-Beratung an die Beratung im Space? Klar, der Tast- und der Geruchssinn gehen bei der Live Live-Video-Beratung verloren, während diese in unseren Spaces einen grossen Teil des Polestar-Erlebnisses ausmachen. Allerdings kann ich mit Überzeugung sagen, dass der Informationsgehalt genauso hoch ist wie bei einem Besuch im Space. Wir sind uns bewusst, dass wir mit weiteren technischen Feinheiten die Live-Video-Beratung noch einiges um einiges verbessern können – und an diesen arbeiten wir zurzeit bereits aktiv. Eine Buchung ist die Live-Video-Beratung allerdings jetzt schon wert. Unsere Polestar-Beraterinnen und -Berater freuen sich auf deine Buchung und vor allem auf deine Fragen.

Virtuelle Beratung buchen

Ähnliche Artikel

Das ist Alba

Alba ist das erste Gesicht, das dich begrüsst, wenn du unseren Polestar Space in Zürich besuchst. Als Space Mitarbeiterin berät sie dich rund um den Polestar 2 und führt dich auf Wunsch Schritt für Schritt durch die Funktionen des Konfigurators. Ausserdem organisiert sie die Polestar Probefahrten und unterstützt die Umsetzung jeglicher Polestar Events. Aber hinter Alba steckt viel mehr als eine kompetente Polestar-Expertin.

Polestar © 2021 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: