Neuigkeiten

Neuigkeiten zum Fertigungszentrum Chengdu

Bei Polestar entwickeln sich die Dinge in atemberaubendem Tempo. Die Fortschritte am Fertigungszentrum in Chengdu sind dafür der beste Beweis.

Das Werk hat inzwischen eine markante Aussenfassade (aus der Feder des Architekturbüros Sn∅hetta) erhalten und offiziell die Produktion aufgenommen. Chengdu ist eine Fabrik in einer Fabrik, eine Fertigungsstrasse in einem eigenen Mikrokosmos, in der täglich zwei Prototypen des Polestar 1 TT (Tooling Trial) gebaut werden.

Ein Zwischengeschoss, von dem aus Besucher die Fertigung beobachten können, zieht sich durch das gesamte Werk. Auch das Brand Experience Center nimmt langsam Form an. Mehr dazu später. Die offizielle Einweihung und die Aufnahme der vollen Produktion sind für August 2019 geplant. Auch dazu in Kürze mehr.

Trotz der schnellen Fortschritte wird sorgsam auf alle Einzelheiten geachtet. Alles ist ordentlich und aufgeräumt, nirgendwo kleben unansehnliche Haftnotizen oder liegen unwichtige Papiere herum. Sogar die Bezeichnungen der Hebebühnen sind im einheitlichen Font Polestar Unica77 gehalten.

Der Startschuss fiel am 20. November 2017. Und seitdem hat sich viel getan. Machen Sie sich in unserer Galerie selbst ein Bild davon.

Ähnliche Artikel

Verwandte Seelen: Circulor

Das Unternehmen Circulor arbeitet mit Blockchain-Technologie, um Materialien nachzuverfolgen und Firmen dabei zu unterstützen, nachhaltigere und transparentere Lieferketten aufzubauen. Wir sprachen mit CEO und Mitgründer Doug Johnson-Poensgen über Nachverfolgbarkeit als Dienstleistung, den Nachweis verantwortungsvoller Beschaffung und den kürzlich von Polestar veröffentlichten LCA-Bericht.

Polestar © 2021 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: