CES 2023: 10 Tech-Trends, die uns das Leben leichter machen

Wenn Sie sich für die Technologien der Zukunft interessieren, ist die CES genau das Richtige für Sie. Die weltweit bekannte, branchenübergreifende Technik-Messe ist jedes Jahr Bühne für die neuesten Innovationen und technologischen Durchbrüche – und somit der ideale Ort für Firmen, ihre neuesten Designs und Entwicklungen zu präsentieren.

A white Polestar 3 displayed in a minimalistic space at the CES event.

Die CES findet jedes Jahr in Las Vegas statt, doch 2023 setzte neue Maßstäbe, was die Besuchszahlen angeht: Über 115.000 Gäste trafen sich in Sälen, Konferenzräumen und Pop-up-Ausstellungen in der ganzen Stadt und machten die diesjährige Messe zu einem absoluten Erfolgsevent. 

Bei der beeindruckenden Auswahl an Innovationen, die hier präsentiert wurden, ist es gar nicht so einfach, die besten auszuwählen – doch bestimmte Produkte, Unternehmen und Themen stachen dennoch aus der Masse hervor. Und einige davon haben wir nun für Sie zusammengefasst. 

Künstliche Intelligenz 

Die Ausdrücke Artificial Intelligence (AI) oder künstliche Intelligenz (KI) haben mittlerweile alle Menschen schon gehört. Doch was das eigentlich ist, wissen die wenigsten.

Auch auf der CES war KI allgegenwärtig. Wie sie das tägliche Leben verbessern kann, zeigen zum Beispiel der Bespoke-AI-Ofen von Samsung, der Sie warnt, bevor Ihr Abendessen anbrennt. Oder der Kinderwagen von Glüxkind, der Ihr Baby in den Schlaf wiegt und Sie vor Hindernissen auf dem Weg warnt. 

Natürlich konnten die Besucherinnen und Besucher der CES auch erleben, wie die KI-Software im Polestar 3 arbeitet. Gemeinsam mit Smart Eye präsentierten wir, wie das Driver Monitoring System (DMS) des Polestar 3 arbeitet: Indem es die Kopf-, Augen- und Augenlidbewegungen der Fahrerin oder des Fahrers verfolgt, erkennt das DMS Müdigkeit oder mangelnde Konzentration. Je nach Situation wird dann eine Warnung aktiviert oder ein Geräusch abgespielt – oder sogar ein Notstopp durchgeführt.

Und mittlerweile ist die KI sogar schon auf den sieben Weltmeeren unterwegs: Firmen bieten KI-unterstütze Navigation für Boote an, welche zum Beispiel die besten Ankerplätze für ein Sonnenbad empfehlen kann oder Sie beim Anlegen im Hafen unterstützt, indem sie verrät, wie Sie am besten in den Hafen einfahren und welche Anlegeplätze gerade frei sind. 

Innovationen in der Automobilbranche

Die CES 2023 hat bestätigt, was wir hier bei Polestar schon lange wissen: Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch. Immer mehr führende Elektro-Auto-Hersteller arbeiten mittlerweile mit hochmodernen Technologie-Unternehmen zusammen und treiben diese Entwicklung immer weiter voran. 

Google hat verkündet, dass es im Polestar 3 das hochauflösende HD Maps geben wird. Für uns bedeutet das, dass wir unsere Fahrzeugsensor-Technologie mit den präzisen Lane-Level- und Lokaliserungsdaten von Google verbinden können, um Fahrassistenz wie Pilot Assist noch weiter auszubauen – ebenso wie autonomes Fahren in der Zukunft. 

Außerdem präsentierte Google das neue Interface für Android Auto. Dieses ermöglicht es den Fahrerinnen und Fahrern über die einfache Einleitung „Hey Google“ die Temperatur und die Musik zu steuern und sogar das Licht zu Hause einzuschalten, wenn sie gerade auf dem Heimweg sind. 

Die Ring Car Cam dagegen ist etwas bodenständiger: Sie ist eine leistbare, kleine und leichte Dashcam, die HD-Bilder aufnimmt. Sie ist in das Ring-Ökosystem integriert, und da sie über Alexa bedient werden kann, ist sie besonders attraktiv. 

Polestar COO Dennis Nobelius in a Polestar, touching the in-car display.

Nachhaltigkeit 

Die Menschheit wird das Ziel einer wirklich grünen Zukunft erst dann erreichen, wenn sie sich verändert. Wir müssen bereit sein, etwas zu tun, um diese Veränderungen herbeizuführen. Und auch Unternehmen und Forschende spielen hierbei eine wichtige Rolle – dass sich dieser Tatsache viele bereits bewusst sind, haben einige beeindruckende Präsentationen bei der CES gezeigt: Besonders in den Bereichen Energie, Ernährung und Landwirtschaft gab es einige spannende Lösungen und Ansätze.

So möchte etwa John Deere mit dem brandneuen ExactShot die Landwirtschaft revolutionieren: Die sensorbasierte Roboter-Technologie schafft es, mithilfe von Machine Learning, GPS und Computer Vision den Einsatz von Düngemitteln um bis zu 60 % zu reduzieren! Das spart nicht nur den landwirtschaftlichen Betrieben viel Geld, sondern tut auch der Umwelt gut, da so weniger überschüssige Chemikalien in die Erde sickern.

Mit einer neuen App mit dem Namen Nuvilab können Sie ein Foto von Ihrem Essen machen und mithilfe von KI dessen Kalorien- und Nähstoffgehalt analysieren. Restaurants können diese Technologie zum Beispiel verwenden, um herauszufinden, wie viel von einem Gericht auf den Tellern übrig bleibt, und darauf basierend die Portionsgröße zu verringern, was wiederum die Lebensmittelverschwendung reduzieren würde. Nach kleinen Portionen mussten wir bei unserem Besuch in Las Vegas lange suchen, hier gäbe es also schon die ersten Anwendungen für die App. 

Die Nutzung von Blockchain, um CO2-Emissionen zu reduzieren, war ebenfalls etwas, das viele Menschen auf der CES beschäftigt hat. Wir hier bei Polestar arbeiten beispielsweise mit Circulor zusammen, um mithilfe der Blockchain-Technologie Risikomineralien wie Kobalt und Glimmer lückenlos nachzuverfolgen. So garantieren wir eine Transparenz in der Lieferkette, die ihresgleichen sucht.

Gesundheit 

Es ist wichtig, dass wir über unseren Gesundheitszustand und unser Fitnesslevel Bescheid wissen – und auch dabei kann uns Technologie helfen. So etwa die App Anura von Nuralogix: Sie nimmt mithilfe Ihrer Smartphone-Selfie-Kamera ein 30-sekündiges Video auf und verwandelt dieses in ein transdermales Bild, um den Blutfluss in Gesicht zu analysieren. So kann Anura Dinge wie den Puls, den Blutdruck, das Stresslevel, das Herzinfarktrisiko und mehr ermitteln.  

Dann gibt es noch das praktische Tool Withings U Scan, das sein Zuhause in Ihrer Toilette findet. Das Gerät sieht aus wie ein Kiesel und misst den Keton- und Vitamingehalt im Urin, wenn Sie aufs Klo gehen. Die daraus gewonnenen Gesundheitsmetriken werden dann automatisch an Ihr Handy geschickt, sodass Sie direkt und mit sauberen Händen Zugriff darauf haben – und das Beste daran ist, dass sich das Gerät bei jeder Spülung selbst reinigt.

Wenn sich die hellsten Innovationsköpfe der Welt an einem Ort treffen, offenbart sich, wie die Zukunft modernster Technologien aussieht. Und genau darum geht es bei der CES – und genau darum waren wir dort.

Verwandte Themen

Polestar 4 on the MobilEye stand at CES.

Was Polestar auf der CES 2024 alles tat

Die weltgrößte Fachmesse für Unterhaltungselektronik ging vor Kurzem in Las Vegas über die Bühne. Polestar stand dabei mit einigen aufregenden Neuerungen im Rampenlicht.