Nachhaltigkeitsbericht 2021

Rechenschaftspflicht ist der Schlüssel. Um die wachsende Flut von Greenwashing, Greenhushing und all den anderen Schlagwörtern zu bekämpfen, die einen Mangel an Transparenz bei der Nachhaltigkeitsarbeit bedeuten, müssen wir uns gegenseitig zur Verantwortung ziehen. Erfolge und Misserfolge müssen kommuniziert werden. Es müssen Fragen gestellt und Antworten eingefordert werden. Wir brauchen harte Fakten, wenn es darum geht, was genau wir tun und was wir noch zu tun haben. Und wenn wir diese Dinge von anderen verlangen, dürfen wir uns selbst nicht vergessen.

Der Nachhaltigkeitsbericht ist die wichtigste Informationsquelle für alle, die wissen wollen, wie ein Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit vorgeht.
Fredrika Klarén

Zu diesem Zweck haben wir unseren Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Unser Bericht ist mehr als nur eine Aufzählung von Initiativen. Er beschreibt die Arbeit, die in jedem Bereich geleistet wird, die Fortschritte, die erzielt wurden, und die Aufgaben, die noch zu erledigen sind.

Es werden Initiativen wie das Projekt Polestar 0, unsere Zusammenarbeit mit der Exponential Roadmap Initiative, unsere Teilnahme an der COP26, unser Produktkennzeichnungsprogramm und unsere LCA-Berichte beschrieben. Unser Beitrag zur Agenda 2030 wird behandelt. Die Treibhausgasemissionen werden nachverfolgt. Über den Energieverbrauch in Produktionsstätten wie Chengdu und Taizhou wird berichtet. Ausserdem werden geplante Partnerschaften und Ziele zur Verbesserung der Kreislaufwirtschaft erläutert.

Es ist eine gründliche Darstellung der Komplexität, die damit verbunden ist, einen Automobilhersteller, noch dazu einen reinen EV-Hersteller, nachhaltiger zu machen. Es werden Klimaberechnungen und die dafür verwendete Methodik aufgezeigt. Unsere Nachhaltigkeitsagenda wird umrissen. Unsere Bemühungen im Rahmen der vier Säulen der Nachhaltigkeit (Klimaneutralität, Kreislaufwirtschaft, Transparenz und Integration) werden im Einzelnen aufgeführt. Und nichts wird ausgelassen, verschleiert oder in irgendeiner Weise verändert.

"Der Nachhaltigkeitsbericht sollte nicht im Verborgenen liegen und nur von Analysten oder Nachhaltigkeitsenthusiasten gelesen werden", sagt Fredrika Klarén, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeit bei Polestar. "Er ist die wichtigste Informationsquelle für alle, die wissen wollen, wie ein Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit vorgeht."

Rechenschaftspflicht ist entscheidend, wenn es um mehr Nachhaltigkeit geht. Der Nachhaltigkeitsbericht ist der Schlüssel, wenn es darum geht, uns selbst zur Verantwortung zu ziehen. Und obwohl er nicht der einzige ist, freuen wir uns auf die Tage, an denen er viele andere für Unternehmen hat.

Verwandte Themen

Die Gewinner des „Design Towards Zero“ Awards: Werewool

Die textile Innovation und nachhaltige Technologie von Werewool haben das Potenzial, die gesamte Bekleidungsbranche zu revolutionieren. Mit einer neuen Art von biologisch abbaubaren Textilfasern auf Proteinbasis lässt sich die bisherige Abhängigkeit der Textilindustrie von extraktiven Rohstoffen, schädlichen Farbstoffen und mineralölbasierten Kunststoffen durchbrechen.