Jahreshighlights 2021

Konventionen in Frage stellen. Unsere Designsprache weiterentwickeln. Den Klimaschutz vorantreiben. Dies sind die Überzeugungen, die das Polestar Universum ausmachen. Wir blicken auf ein weiteres ereignisreiches Jahr zurück und stellen fest, dass sie alle dazu beigetragen haben, dieses Universum zu erweitern. Hier sind unsere Jahreshighlights 2021.

Um Konventionen infrage zu stellen, müssen wir uns nicht nur engagieren, sondern auch innovativ sein. Besonders innovative Ideen entstehen durch Zusammenarbeit. Und 2021 war zweifelsohne ein Jahr der Innovation und der Zusammenarbeit. Im März stellten wir gemeinsam mit unseren Partnern CAKE, Hydro, Konstantin Grcic und Wallpaper* das Projekt Re:Move vor: ein kleines, aber vielseitiges Lastenrad, das ein Umdenken in puncto städtischer Infrastruktur und Mobilität anstößt.

Im Sinne von Innovation, Zusammenarbeit und Design lag es für uns nahe, offizieller Partner des London Design District zu werden. Der London Design District, ein neues Viertel für Londons Kreativszene, wurde vom Time Magazine als einer der World’s Greatest Places 2021 gelistet. Im Oktober veranstalteten wir eine branchenübergreifende Podiumsdiskussion mit Blick auf die Zukunft der elektrischen, klimaneutralen Mobilität. 

Wir (genauer gesagt, die Scheinwerfer des Polestar 2) waren auch Teil der Einzelausstellung „Foreign Object Debris“ des norwegisch-deutschen Künstlers Yngve Holen, die im X Museum in Peking zu sehen ist. 

Aber wir haben nicht nur neue Partner gefunden, sondern waren auch (sehr) viel unterwegs und haben unsere Community durch die Teilnahme an mehreren größeren Präsenzevents erweitert. Wir waren zum Beispiel mit dem Experimental Polestar 2 bei unserer Lieblingsveranstaltung, dem Goodwood Festival of Speed in England.

Während wir unterwegs waren, haben wir auch unsere Designsprache weiterentwickelt.

2020 wurde der Polestar Design Contest ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses jährlichen Events kommen Studierende und Designfachleute mit unterschiedlichem Hintergrund und aus verschiedenen Ländern zusammen, um herauszufinden, wie eine nachhaltigere elektrische Zukunft aussehen könnte. Bei der zweiten Auflage des Wettbewerbs stellten wir die Idee des Fortschritts in den Vordergrund: „Progress“. Da die Corona-Regeln aufgehoben wurden, konnten die diesjährigen Gewinner Polestar in unserer Heimatstadt Göteborg besuchen und den Preis persönlich entgegennehmen.

Der Polestar 1, unser erster (und letzter) elektrischer Performance-Hybrid, ist ein Zusammenspiel aus anspruchsvollem Design und technologischer Innovation. Da seine Produktion Ende 2021 ausläuft, beschlossen wir, auf der Auto Shanghai eine Sonderedition zu enthüllen: einen Polestar 1 mit Außenlackierung in Mattgold und den dazu passenden Bremssätteln. Denn wenn wir uns schon von ihm verabschieden müssen, können wir es auch im großen Stil tun.

Der Polestar Precept hingegen ist unsere Zukunftsvision. Im Jahr 2021 wurde er weltweit präsentiert und erregte dabei überall großes Aufsehen.

Unsere Zukunftsvision beschränkt sich jedoch nicht nur auf modernes Design. Sie umfasst auch eine klimaneutrale Mobilität.

Als wir unseren allerersten Jahresbericht veröffentlichten, begaben wir uns auch auf unsere bisher ehrgeizigste Reise: das Projekt Polestar 0. Unser Ziel ist es, das erste wirklich klimaneutrale Fahrzeug der Welt zu entwickeln. Wir wollen alle Emissionen in der gesamten Liefer- und Produktionskette eliminieren, ohne auf Kompensationsmaßnahmen zurückzugreifen. Das ist die größte Herausforderung, die wir uns stellen können. Und sie wird noch schwieriger werden, je näher wir der Netto-Null kommen. Wir wissen noch nicht, wie wir das Ziel erreichen werden, aber wenn wir nicht all unsere Energie auf dieses ultimative Ziel richten, werden wir es nie herausfinden. 

Ein entscheidender Schritt auf dieser Reise in eine nachhaltigere Zukunft besteht darin, ehrlich über die Umweltauswirkungen unserer Produkte zu sein. Wir müssen vollständig transparent werden. Und mit „wir“ meinen wir die gesamte Automobilindustrie. Aus diesem Grund haben wir den LCA-Bericht für unsere neuen Polestar 2 Varianten veröffentlicht, der die Emissionen während des gesamten Produktlebenszyklus und die angewandte Methodik enthält. Im Sinne der vollständigen Transparenz haben wir auch eine Produktnachhaltigkeitserklärung eingeführt: Wir weisen die CO2e-Emissionen jedes Produkts bis zum Verlassen des Werks sowie die rückverfolgten Rohstoffe aus. In Zukunft werden wir auch den Prozentsatz der recycelten und erneuerbaren Materialien angeben.

Auf der UN-Klimakonferenz 2021, der COP26, forcierten wir die oben genannten Themen weiter. Wir forderten strengere und ambitioniertere Klimaziele für die Automobilindustrie. Wir ermutigten OEM und Zulieferer gleichermaßen, sich für mehr Transparenz einzusetzen, und unterstrichen die Wichtigkeit des umweltfreundlichen Ladens. Um sicherzustellen, dass die formulierten Ziele festgehalten und weiterverfolgt werden, beschlossen wir, Notizen zu machen. In Stein gemeißelt.

Innovation ist der Motor für nachhaltige Praktiken. Nachhaltigkeit ist die Grundlage für gutes Design. Und designgetriebene Innovation hat die Kraft, die Wahrnehmung und Nutzung von Produkten zu revolutionieren. All diese Überzeugungen haben zu einigen der denkwürdigsten Höhepunkte des Jahres 2021 geführt und das Polestar Universum weiterentwickelt. Wir können kaum abwarten, was 2022 bringt.

 

Verwandte Themen

Das Ende vom Anfang

Seit heute, dem 24. Juni, ist Polestar im Nasdaq in New York unter dem Kürzel PSNY börsennotiert. Dies ermöglicht uns, jeden Stakeholder dazu einzuladen, uns auf unserer Reise hin zu nachhaltigerer elektrischer Performace zu begleiten. Es zeigt, dass Polestar sich weiterentwickelt hat. Das Ende vom Anfang. Und der Beginn von etwas Größerem.

Erhalten Sie alle Neuigkeiten von Polestar

Mit unseren Newslettern erhalten Sie stets die geballte Ladung an brandaktuellen Informationen zum Thema Polestar: Neuigkeiten, Veranstaltungen, Produktinformationen und vieles mehr.

Abonnieren
Polestar © 2022 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: