Pangaia und Polestar: Zusammenarbeit – getragen von den gleichen Werten

PANGAIA ist ein Unternehmen der innovativen Werkstoffe, das mit seinen Lifestyle-Produkten der Premium-Klasse einen Beitrag zur Lösung unserer akuten Umweltprobleme leistet. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Modewelt von Grund auf neu zu gestalten und die Entwicklung hin zu einer positiven Zukunft für unsere Erde zu inspirieren und zu beschleunigen.

Modelling Pangaia clothes in industrial area.
Wissenschaft und Natur im Einklang

Seit seiner Gründung im Jahr 2019 versteht PANGAIA seine Unternehmensmission darin, die Welt der Mode auf den Kopf zu stellen. Der Anspruch besteht in einem umweltfreundlichen Geschäftsmodell, das unserem Planeten guttut und sich gleichzeitig den großen Herausforderungen der Modeindustrie stellt.  PANGAIA macht sich die Fülle und die unendlichen Möglichkeiten der Natur zunutze, um mit einem wissenschaftsbasierten Ansatz bessere Lösungen für alle zu schaffen.

PANGAIA betrachtet es als seine fortwährende Mission, Antworten auf die Probleme der Modebranche zu finden und sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. „Weniger nehmen, mehr geben” lautet das Motto des Unternehmens, um einen positiven Beitrag zu leisten. Vor diesem Hintergrund ging PANGAIA auch die Problematik der Verwendung klassischer Daunen für Oberbekleidung an.

Die Wärmeisolierung von Oberbekleidung wird in der Regel entweder aus einem synthetischen Füllmaterial, das auf endlichen fossilen Ressourcen basiert – Polyester, um genau zu sein – oder aus Vogelfedern hergestellt – ein veralteter Vorgang, der mit unnötigem Tierleid einhergeht.

PANGAIA hat eine biobasierte Daunen-Alternative entwickelt, die aus Wildblumen, einem Biopolymer und einem Aerogel besteht.

Models in Pangaia clothing.
Transparenz als Motor des Wandels

Mit seinem Science and Impact Hub, der über die bloße Informationsverbreitung hinausgeht, möchte PANGAIA eine Community aus gut informierten und bewusst agierenden Kundinnen und Kunden kultivieren.

Ähnlich wie die Ökobilanz von Polestar veröffentlicht auch PANGAIA einmal im Jahr den sogenannten Science & Impact Report: Dieser bietet einen transparenten Überblick über die Fortschritte, Erfolge, Herausforderungen und den Handlungsbedarf des Unternehmens in bestimmten Bereichen, und fungiert damit als Vorbild für die gesamte Modebranche.

Models in Pangaia clothing.
Gemeinsam Veränderung bewirken

Polestar und PANGAIA fühlen sich einander auf ganz natürliche Weise verbunden: Sie vereint ihr gemeinsames Eintreten für Innovation, Design und das Ziel eines positiven Beitrags für Mensch, Umwelt und Lieferkette. Beide Marken vertreten eine positive Zukunftsvision, bei der nachhaltige Praktiken nicht nur auf dem Papier existieren, sondern auch aktiv gelebt werden.

PANGAIA unterstreicht, dass ein solches Vorhaben nicht im Alleingang machbar ist: „Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir Veränderung nicht allein bewirken können. Daher suchen wir die Zusammenarbeit mit zahlreichen Industriepartnern und freiwilligen Initiativen zur Förderung nachhaltiger Praktiken. Dazu gehört auch, dass wir selbst Verantwortung für unser Tun übernehmen und von Branchenfachleuten lernen.

Eines von vielen erfolgreichen Beispielen für diesen Ansatz ist die Zusammenarbeit zwischen PANGAIA  und Nativa™. Nachhaltigkeit und Tierwohl waren lange Zeit die wunden Punkte der Wollindustrie. Zusammen mit Nativa™, einer der weltweit fortschrittlichsten und zu 100% rückverfolgbaren Merinowolle-Marken, hat PANGAIA nun die Bekleidungskollektion NATIVARegen™ herausgebracht. Die Stücke bestehen aus vollständig rückverfolgbarer Merinowolle, bei deren Herstellung die natürlichen Ressourcen wiederhergestellt, regionale Landwirtschaftsbetriebe unterstützt und besonderer Wert auf Tierwohl gelegt wird.  Die verwendete Wolle kann vom Ursprungsbetrieb bis zum fertigen Produkt nachverfolgt werden, wodurch Sichtbarkeit in allen Bereichen der Lieferkette gewährleistet wird.

Darüber hinaus investiert PANGAIA auch in die Schafzucht in Uruguay, bei der die Bodenqualität erhalten und die Problematik von der beim Grasen entstehenden Kohlenstoffemissionen proaktiv angegangen wird. Das Unternehmen geht Partnerschaften mit Betrieben ein, die großen Wert auf Tierwohl, Umweltschutz und die Unterstützung lokaler Gemeinschaften legen: Ihr gemeinsames Ziel besteht in einer positiven Zukunft für Mensch und Planet.

Models in Pangaia clothing.
Die Vision für die Zukunft

Als disruptive Kräfte bei den etablierten Branchen-Praktiken besteht ihr gemeinsames Ziel in einem groß angelegten Umdenken – im Sinne einer positiven Zukunft für alle. Das Engagement der beiden Unternehmen geht dabei über die eigenen Produkte hinaus: Sie schließen sich mit Industriepartnern zusammen und wirken aktiv bei Freiwilligeninitiativen zur Förderung verantwortungsbewusster Praktiken mit. Die B2B-Abteilung von PANGAIA bietet umfangreiche Dienstleistungen in dieser Hinsicht: Sie stellt verantwortungsvoll bezogene Materialien und Lösungen bereit, um die Einführung nachhaltiger Praktiken in der gesamten Modebranche im großen Stil voranzutreiben.

PANGAIA steht für revolutionäre Ansätze in einer Industrie, die oft für ihre Umweltauswirkungen in der Kritik steht. Die Zusammenarbeit mit Polestar eröffnet die Chance, die Veränderungen dominoartig zu verbreiten – und bietet weiteren Branchenakteuren die Möglichkeit, auf den Zug in Richtung einer positiven Zukunft für unseren Planeten aufzuspringen.

Verwandte Themen

Tanja Sotka approaching her Polestar 2.

Beyond the Road: Tanja Sotka

Willkommen zu unserer dritten Ausgabe von „Beyond the Road”: In dieser Serie erzählen wir die Geschichten von Polestar Fahrerinnen und Fahrern aus allen Teilen der Welt. Diese Folge führt uns in die abgelegenen, stillen Landschaften des finnischen Lapplands – hier treffen wir die Immobilienmaklerin Tanja Sotka, die in dieser Abgeschiedenheit Ruhe und Zuflucht findet.