News

Journal 11.4

Die Testfahrer sind wahrlich zu beneiden. Für sie fühlt sich jeder Arbeitstag wie eine Szene aus einem Film der „The Fast and the Furious“ Reihe an: Sie sitzen hinter dem Lenkrad des Polestar 1 und jagen über Teststrecken, Landstraßen und Autobahnen, während sie die verschiedenen Fahrzeugsysteme kalibrieren und optimieren. So erschaffen sie für die späteren Fahrer das bestmögliche Fahrerlebnis.

Das Fahrerlebnis

Bei den Testfahrten dreht sich jetzt alles ums Fahrerlebnis – genauer gesagt um den Grip und die Rückmeldung der Lenkung des Polestar 1. Dabei wird auch die Software kalibriert, die die Drehmomentverteilung steuert.

Zum großen Glück für die Testfahrer besteht die beste Methode zum Ausführen dieser Tests darin, die unbändige Leistung des Polestar 1 zusammen mit ihrem inneren James Bond zu entfesseln, während sie mit Höchsttempo über den Asphalt jagen. Von den um 45 Grad überhöhten Straßen der Hochgeschwindigkeitsstrecke bis zum regennassen Asphalt der Landstraßen testen sie den Polestar 1 bei Geschwindigkeiten von über 200 km/h. Dabei können sie feststellen, wie agil und vorhersehbar er sich in jeder erdenklichen Fahrsituation verhält.

Auch wir sind natürlich auf die Testfahrer neidisch. Deshalb haben wir ein Video gedreht, um hautnah nachempfinden zu können, was sie während eines typischen Arbeitstags spüren, fühlen und sehen.

Verwandte Themen

Der Schlüssel zu einem nahtloseren Erlebnis ist kein Schlüssel

Die nahtlose Integration in den Alltag der Menschen ist eine der wichtigsten Aufgaben von Polestar. Unsere Autos sind darauf zugeschnitten, Fahrer und Auto perfekt aufeinander abzustimmen. Und da sich Autoschlüssel seit mehr als einem Jahrhundert als ein leicht zu verlierendes oder zu vergessendes Objekt im Alltag der Menschen erwiesen haben, dachten wir uns, dass es an der Zeit ist, loszulassen.

Polestar © 2021 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: