News

Hybridautos und Wasserstoff

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts ließ Baron Gustav Oppenheim die Villa Cora mit ihren wunderschönen Ziergärten und imposanten Gemächern auf den Hügeln der Stadt Florenz errichten. Der gesamte zweite Stock ist Kaiserin Eugénie, der Witwe Napoleons III., gewidmet. Angesichts ihrer überwältigenden Pracht darf man getrost behaupten, dass es in der Villa Cora fast alles gibt, was man sich nur wünschen kann. Aber nur fast.

Was ihr nämlich noch zur Vollendung fehlt, ist eine Infrastruktur, mit der man Elektroautos mit sauberem Strom aus erneuerbarer Energie aufladen kann. Und da wir dort die Testfahrten für den Polestar 1 ausrichten, stellte uns dieser Knackpunkt vor eine Herausforderung. Die opulente Villa als Kontrast zum minimalistischen Stil des Polestar 1 zu nutzen ist eine Sache – unsere leistungsstarken Elektroautos mit Hybridantrieb mit Dieselgeneratoren aufzuladen, wäre jedoch nicht hinnehmbar gewesen. Also mussten wir dafür eine Lösung finden.

Und diese Lösung kam in Form einer von Siemens* und GeoPura** entwickelten Wasserstoff-Sauerstoff-Brennstoffzelle. Sie liefert genug sauberen und emissionsfreien Strom für die zehn Schnellladestationen und die beiden Ultraschnellladestationen, an denen wir unsere Polestar 1 Testfahrzeuge aufladen. So müssen wir dafür nicht auf das lokale Stromnetz zurückgreifen.

Die elegante Schönheit, mit der uns die Villa Cora bezaubert, erinnert uns daran, dass wir wunderbare Elektroautos wie den Polestar 1 unbedingt brauchen.

Dabei treffen die Wasserstoff-Sauerstoff-Brennstoffzelle und der Polestar 1 nicht zum ersten Mal aufeinander. Sie kennen sich bereits vom 2019 Goodwood Festival of Speed. Dort versorgte die Brennstoffzelle alle Elektrofahrzeuge (einschließlich des Polestar 1) im First Glance Paddock mit Strom. So ermöglichte sie das erste emissionsfreie Goodwood Hillclimb Rennen.

Diese Technologie ermöglicht die Erzeugung, Speicherung und den Transport von sauberer und erneuerbarer Energie (eine kurze Erläuterung ihrer Funktionsweise finden Sie in der Seitenleiste). GeoPura und Siemens sind die ersten Hersteller, die diese kommerzielle Komplettlösung weltweit anbieten. Gemeinsam zeigen sie, was bei umweltfreundlichen Ladelösungen möglich ist. „Die elegante Schönheit, mit der uns die Villa Cora bezaubert, erinnert uns daran, dass wir wunderbare Elektroautos wie den Polestar 1 unbedingt brauchen“, sagt Andrew Cunningham, Geschäftsführer von GeoPura. „Gleichzeitig muss jeder von uns die Gelegenheit nutzen, unsere Umwelt zu schützen, indem wir saubere und erneuerbare Energie zum Aufladen dieser Autos verwenden.“

Die Villa Cora besitzt zweifellos eine elegante Schönheit. Und jetzt verfügt sie auch über eine saubere und emissionsfreie Ladestation für Elektroautos.

Fakten zur Wasserstoff-Sauerstoff-Brennzelle

Zunächst wird Wasserstoff mithilfe eines elektrischen Stroms erzeugt, der den Wasserstoff im Wasser vom Sauerstoff trennt. Anschließend wird dem so entstandenen Wasserstoff in der Brennstoffzelle Sauerstoff zugeführt. Dies führt zu einer Redoxreaktion, die elektrischen Strom erzeugt und bei der als einzige Nebenprodukte dieses Systems Wärme und reines Wasser entstehen.

Verwandte Themen

Mit dem Polestar 2 zur geheimen Vernissage

Die Location? Top Secret. Die Anzahl der Plätze? Streng limitiert. Und Ihr Begleiter? Der Polestar 2.

Polestar © 2021 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: