News

eCarExpo 2019

Heimspiele haben immer ein besonderes Flair. Obwohl wir den Polestar 1 und den Polestar 2 bereits rund um den Globus vorgestellt haben, ist es doch etwas Anderes, wenn wir unsere Fahrzeuge in Göteborg präsentieren. Schließlich hat unsere Marke hier das Licht der Welt erblickt. Obwohl wir unseren Geburtsort niemals verlassen haben, fühlt sich jedes Event, das in Göteborg stattfindet, für uns wie eine Heimkehr an. Dazu gehörte auch die eCar Expo 2019, ein dreitägiges Festival rund um die Elektromobilität.

Die eCarExpo 2019 fand im Göteborger Ausstellungs- und Kongresszentrum Svenska Mässan statt. Dort war Polestar mit einem offenen Ausstellungsstand vertreten. Er bestand lediglich aus einer weißen Wand, die wir mit dem Polestar Markensymbol sowie einem Polestar 1 und einem Polestar 2 verziert hatten. Ein zweiter Polestar 1 war in der Nähe des Eingangs ausgestellt – zusammen mit einem Volvo P1800 Coupé, das auf einen rein elektrischen Antrieb umgerüstet wurde. Obwohl unsere Marke entschlossen in die Zukunft blickt, schämen wir uns nicht für unsere Herkunft. Vielleicht könnte man die Designlinien des Polestar 1 sogar als eine Hommage an die elegant geschwungenen Chromleisten des P1800 interpretieren.

Hinter dem goldenen Tresen – der fest zu jedem Polestar Stand gehört – lag eine Liste aus, in der sich interessierte Besucher für eine Mitfahrt im Polestar 1 eintragen konnten. Nach der Eröffnung der Messe dauerte es keine Stunde, bis diese Liste voll war. Von früh bis spät führten die Polestar Fahrer zahlreichen begeisterten Mitfahrern die einzigartigen Fahreigenschaften unseres leistungsstarken Elektroautos mit Hybridantrieb auf dem frostigen Asphalt im Zentrum von Göteborg vor.

Autojournalist Håkan Matson nutzte die Chance, um Thomas Ingenlath, den CEO von Polestar, auf der Messe zu interviewen. Dabei stellte er ihm zahlreiche Fragen, die von seiner Berufserfahrung als Designer bis zu den Maßen des für 2021 geplanten SUV-Modells Polestar 3 reichten. Auf die Frage von Håkan Matson, ob er seine Rolle als CEO auf herkömmliche Weise ausfüllen würde, antwortete Thomas Ingenlath: „Ich fülle sie als Thomas Ingenlath aus.“ Dafür erhielt er von einem Publikum, das die Erfolge von Polestar in den letzten beiden Jahren mitverfolgt hat, viel Applaus. Seine Antwort sprach nicht nur Bände über seinen Führungsstil, sondern auch darüber, was er und alle anderen Mitarbeiter von Polestar gemeinsam erreichen wollen: Dass wir der gesamten Branche als Leitstern dienen können, indem wir jegliche Kompromisse ablehnen, unerschütterlich zu unseren Werten stehen und es wagen, unseren eigenen Weg zu gehen.

Und daran zweifelt in unserer Heimatstadt niemand.

Verwandte Themen

Polestar und Ionity

Es ist möglich, etwas hinzuzufügen, indem man etwas wegnimmt.

Polestar © 2021 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: