Der ***-Bericht

Eine Zusammenfassung unseres Nachhaltigkeitsberichts 2022, ohne das Wort Nachhaltigkeit zu verwenden.

Sustainability stats in yellow written in three grey boxes

Endlich ist er da. Der Bericht aller Berichte. Mehr als 60 Seiten voller Diagramme, Prozentangaben, Meilensteine und Definitionen. Die Rede kann natürlich nur von … diesem Bericht sein, der beschreibt, was Polestar zum Schutz unseres Planeten und aller, die auf ihm leben, tut.Unsere Bemühungen für eine lebenswerte Zukunft konzentrieren sich dabei auf vier Kernbereiche: Klimaneutralität, Kreislauffähigkeit, Transparenz und Inklusion. Kurz: KKTI.

KlimaneutralitätDas große Ziel, dem Polestar alles unterordnet, lautet Klimaneutralität entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis spätestens 2040 – kein leichtes Unterfangen. Auf dem Weg zu diesem ambitionierten Ziel gilt es, einige weitere Ziele und Meilensteine zu erreichen. So etwa arbeiten wir daran, die Treibhausgasemissionen jedes verkauften Polestar bis 2030 zu halbieren und ebenfalls bis 2030 ein wirklich klimaneutrales Auto zu bauen.Damit uns das gelingt, müssen wir Wege finden, kohlenstoffärmere Materialien zu integrieren, und unsere Fertigung verstärkt auf erneuerbare Energiequellen umstellen. Darüber hinaus müssen wir weiterhin ins Recycling investieren und mehr aufbereitete und wiederverwendete Komponenten verwenden. Jedes Mal, wenn wir eines unserer Modelle überarbeiten, ergreifen wir konkrete Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Mit einem einfachen Facelift ist es nicht getan.Kein anderes Projekt verkörpert unsere Bemühungen in Sachen Klimaneutralität mehr als das Projekt Polestar 0. Unser großes Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 ein absolut klimaneutrales Serienfahrzeug zu bauen. Das kann uns nur gelingen, wenn wir sämtliche Emissionen aus der Lieferkette und den Fertigungsprozessen eliminieren, aber auch die Entsorgung und das Recycling nach dem Ende der Gebrauchsdauer kohlenstofffrei machen. Dazu wollen wir allerdings nicht auf Methoden zum Emissionsausgleich wie das Pflanzen von Bäumen zurückgreifen.

Yellow stats and white copy stated in three grey boxes

KreislauffähigkeitWenn es um die Kfz-Industrie geht, sind kreislauffähige Autos der Schlüssel zu einer kohlenstofffreien Zukunft. Und damit meinen wir nicht, dass unsere Autos im Kreis laufen.Vielmehr müssen sie nicht nur unsere gestiegenen Mobilitätsbedürfnisse erfüllen, sondern gleichzeitig auch die Natur und ihre Ressourcen entlasten. Das heißt, wir müssen weniger neue Rohstoffe verbrauchen und stattdessen bereits produzierte Materialien verwenden. Aber wie schaffen wir das? Unser großes Ziel ist es, den Anteil nicht kreislauffähiger Materialien pro Fahrzeug gegen null zu reduzieren.Das ist nur möglich, indem wir ganz an den Anfang zurückgehen: zum Design.In der Designphase konzentrieren sich Autobauer in der Regel auf Dinge wie Funktionalität, Qualität, Kosten und Fahrerlebnis. Diese Faktoren sind traditionell wichtiger als der Einsatz kreislauffähiger Materialien.Wir müssen daher einen neuen Designprozess entwickeln, der die Kreislauffähigkeit in den Mittelpunkt rückt – mit Materialien, die sich mehrmals wiederverwenden lassen.Nehmen wir zum Beispiel Aluminium. In allen Kraftfahrzeugen sind verschiedene Aluminiumsorten verbaut. Recyclinganlagen trennen diese jedoch nicht, sondern recyceln sie als ein und dasselbe Material. Das daraus entstehende Aluminium ist nicht mehr für hochwertige Anwendungen geeignet, da der Großteil von minderwertiger Qualität ist.Für das vollelektrische Roadster-Konzeptfahrzeug von Polestar haben wir daher eine neue Lösung entwickelt: Wir versehen alle Komponenten aus Aluminium mit einer Kennzeichnung, sodass sich die einzelnen Sorten identifizieren und getrennt wiederverwerten lassen. So entsteht ein geschlossener Materialkreislauf, in dem jede Aluminiumsorte beim Recycling ihre ursprüngliche Qualität beibehält.

Yellow stats and white copy stated in three grey boxes

TransparenzAlles, was wir oben zum Thema Klimaneutralität und Kreislauffähigkeit gesagt haben, steht und fällt damit, wie transparent wir agieren. Transparenz schafft Vertrauen und zeigt, dass wir für die von uns entwickelten Produkte Verantwortung übernehmen. Wir werden daher weiterhin offen über die wahren Auswirkungen kommunizieren, die unsere Elektroautos während ihres gesamten Lebenszyklus – von der Fertigung bis zur Entsorgung und Wiederverwertung – auf Umwelt und Gesellschaft haben.Eine der größten Herausforderungen dabei ist die Lieferkette. Genau genommen die Art und Weise, wie Mineralien gewonnen und veredelt werden. Gefährliche Arbeitsbedingungen, Kinder- und Zwangsarbeit sowie die Ausbeutung indigener Bevölkerungsgruppen sind bei der Beschaffung von Mineralien leider eine traurige Realität. Wir sind uns dieser Risiken bewusst und arbeiten mit vertrauenswürdigen Organisationen zusammen, um sie dauerhaft aus unserer Lieferkette zu eliminieren.Die Rückverfolgbarkeit von Materialien trägt entscheidend zu mehr Transparenz bei. Wir streben danach, Komponenten mit den Konfliktmineralien Tantal, Zinn, Wolfram und Gold nur aus Lieferketten zu beziehen, die mit konfliktfreien, von unabhängigen Organisationen überprüften Hütten und Raffinerien arbeiten.

Yellow stats and white copy stated in three grey boxes

InklusionUnsere Vision der Inklusion stützt sich auf die drei Säulen Diversität, Repräsentation und Gleichheit. Wir sind der Überzeugung, dass eine integrative Kultur eine Fülle positiver Auswirkungen hat. Ob mehr Innovation im Unternehmen oder bessere Beziehungen zu den Menschen und Gemeinschaften um uns herum – Inklusion ist von zentraler Bedeutung.Wir haben uns einem ethischen Geschäftsverhalten, der Wahrung der Menschenrechte und der Schaffung eines inklusiven Arbeitsplatzes und Kundenerlebnisses verschrieben.In Bezug auf unsere Belegschaft hat die Geschlechtervielfalt oberste Priorität, wenn es um die Einstellung neuer Teammitglieder geht. Obwohl der Frauenanteil bei Polestar bereits jetzt höher ist als der Branchendurchschnitt, sind wir überzeugt, dass uns ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis zu einem besseren Unternehmen machen wird.Das Kundenerlebnis ist ebenfalls ein wichtiger Teil unserer Inklusionsstrategie. Wir möchten eine integrative Kultur fördern und sämtliche Hindernisse aus dem Weg räumen, die bestimmte Kundengruppen von der Interaktion mit unseren Produkten oder Dienstleistungen abhalten könnten.Mit unserem Fokus auf Klimaneutralität, Kreislauffähigkeit, Transparenz und Inklusion werden wir weiterhin auf unsere Zukunftsvision hinarbeiten. Lesen Sie den vollständigen Bericht hier, um mehr zu erfahren.

Verwandte Themen

Animation of Polestar 3 discharging energy to the grid.

Was ist V2G und wie könnte es unsere Energieinfrastruktur verändern?

Stellen Sie sich vor, Ihr Elektroauto könnte mehr leisten, als Sie nur an Ihren Wohnort zu bringen (z. B. Ihre Stromrechnung bezahlen)? Mit dem Einsatz der V2G-Technologie könnte diese Vorstellung Realität werden, und zwar sehr viel schneller als Sie denken.