Polestar 3: Eindrücke vom Polarkreis

Im verschneiten Jokkmokk, Schweden, empfingen wir kürzlich eine Handvoll Journalisten, die den Polestar 3 auf dem Eis testen wollten. Hier, wo die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt sinken und das Tageslicht ein kostbares Gut ist, konnten die wahren Fähigkeiten des Polestar 3 auf die Probe gestellt werden. Über zwei Wochen hinweg fuhren sie auf einer speziell angefertigten Teststrecke, die in das Eis eines meterdicken, zugefrorenen Sees gemeißelt wurde, hinter dem Lenkrad und erlebten unseren ersten SUV hautnah. Hier sind ihre Eindrücke.

Two front facing Polestar 3 in Space and Snow exterior colours.

Warum wird der Polestar 3 den Härten eines arktischen Winters ausgesetzt? Hier geht es vor allem darum, die Grenzen der Leistungsfähigkeit auszuloten und sicherzustellen, dass jedes einzelne Element unter harten Bedingungen einwandfrei funktioniert. Allerdings geht es bei Wintertests nicht nur darum, extremen Temperaturen zu trotzen, sondern auch um die Feinabstimmung der Fahrdynamik.

Unter der Leitung von Joakim Rydholm, dem Leiter der Fahrwerksentwicklung von Polestar, nutzt das Team die einzigartigen Bedingungen der Polarregion, um die Fahrdynamik des Polestar 3 in jeder Hinsicht zu optimieren. In zahllosen Stunden des Experimentierens und Analysierens haben sie das Fahrverhalten, die Lenkung, die Dämpfer, die Traktionskontrolle und die Stabilitätssysteme perfektioniert, um ein unvergleichliches Fahrerlebnis in jeder Umgebung zu gewährleisten.

Bereits zum zweiten Mal diente der "Joakim-Ring" (nach dem bereits erwähnten Joakim Rydholm) als perfekter Schauplatz für die Journalisten, um den Polestar 3 auf Herz und Nieren zu prüfen. Die Strecke wurde von Joakim sorgfältig konzipiert, um verschiedene Fahrwerkskontrolltechniken zu nutzen, die es den Fahrern ermöglichen, das Verhalten des Fahrzeugs auf dem Eis zu analysieren, wobei die Spikereifen für die nötige Reibung sorgen.

Joakim-ring track in Jokkmokk, aerial view.

Doch Joakim und seine Bucket List Strecke waren nicht das Einzige, was die Journalisten beeindruckte. Die Performance des Polestar 3 sorgte mit seinem von BorgWarner entwickelten Torque Vectoring Dual Clutch (TVDC) System für Schlagzeilen. Diese Technologie ermöglicht eine blitzschnelle Verteilung des Drehmoments auf jedes Hinterrad, bis zu 100 % von Seite zu Seite, und sorgt so für optimale Traktion in jedem Szenario und ein superscharfes Kurvenverhalten.

"Die Lenkung ist ausgezeichnet. Das Fahrzeug fühlt sich perfekt ausbalanciert an. Man spürt wirklich die 50-50-Gewichtsverteilung. Es schwenkt einfach wie ein Mittelmotorauto", sagte ein Journalist.

Joakims Einfluss ist in jeder Kurve der Eispiste zu spüren. Mit seiner Leidenschaft fürs Fahren und seiner Liebe zum Detail überzeugt der Polestar 3 in allen Punkten. Schließlich ist er ein erfahrener Rallyefahrer

Als die Journalisten sich aufs Eis begaben, empfing sie ein Fahrzeug, das ein aufregendes Fahrerlebnis bot, welches an einen fein abgestimmten Sportwagen erinnerte. Das skandinavisch inspirierte Design des Polestar 3 deutete auf seine Leistungsstärke hin, aber erst am Steuer kamen seine wahren Fähigkeiten zum Vorschein.

Die TVDC an der Hinterachse sorgte für präzise Heckkontrolle, so dass auch Fahranfänger die Strecke souverän meistern konnten. Von engen Kurven bis hin zu schwungvollen Abzweigungen zeigte der Polestar 3 ein Fahrverhalten, das die Journalisten beeindruckte. Die direkte Lenkung, die klug abgestimmte adaptive Radaufhängung und die enorme Leistung sorgten für ein Fahrerlebnis, das sowohl einnehmend als auch unterhaltsam war. Schließlich soll das Fahren ja auch Spaß machen.

Polestar 3 rear in snow.
Side view of Polestar 3 in Space colour.

Das sahen auch die Journalisten so. Viele kommentierten das präzise Handling und die reaktionsschnelle Lenkung, während andere die sanfte Leistungsentfaltung und Beschleunigung hervorhoben.

Ein Journalist bemerkte: "Auf einem zugefrorenen See zu fahren, habe ich mit 11 von 10 Punkten als schrecklich empfunden. Tatsächlich ist es aber ein 15-von-10-Spaß. Das liegt zu einem großen Teil an der Genialität des Polestar 3."

Ein anderer Journalist fügte hinzu: "Es fühlt sich bemerkenswert leicht und kompakt an. Ich glaube, so etwas habe ich noch nie erlebt."

"Polestar 3 steigert die Klasse, das Engagement des Fahrers, das Design und die Leistung", so das Fazit eines Journalisten.

Als die Sonne schließlich hinter dem Horizont verschwand und die schwer fassbaren Nordlichter den Himmel erstrahlen ließen, verabschiedeten wir uns vom Polestar 3. Fürs Erste. Mit der Produktion des Polestar 3, die letzte Woche begann, sind wir näher denn je dran, dieses Fahrzeug auf den Straßen zu sehen. 

Entdecken und gestalten hier.

01/08

Polestar 3 in Snow on snow.

Verwandte Themen

Polestar 3 under modern structure

Großes Fahrzeug, kleinerer Fußabdruck - Die neue Version des Polestar 3 verändert unsere Sichtweise auf SUVs

SUVs sind in aller Munde - das ist keine Überraschung. Als eines der meistverkauften Automodelle der Welt haben die vielseitigen und praktischen Sport Utility Vehicles eine Menge zu bieten. Vom Transport der Kinder zum Fußballtraining bis zur Bewältigung felsiger Offroad-Bergpässe in Zentralasien - an jedem Ort, an jedem Reiseziel und in jedem Beruf gibt es Bedarf an großen, praktischen und sicheren Fahrzeugen. Ihre Beliebtheit hat jedoch ihren Preis. Denn der beliebteste Autotyp der Welt ist zufälligerweise auch einer der größten Anbieter von CO2e-Emissionen.