News

Journal 12.1

Die Dinge ändern sich. Wir sprechen eine neue Sprache: Es geht nicht mehr um Kolben, Einspritzventile und Katalysatoren, sondern um Zellen, Kilowattstunden und Elektromagneten. Elektroautos sind leistungsfähiger und gefragter denn je.

Elektrifizierung

Für viele Fahrzeughersteller machen Elektroautos nur einen kleinen Teil ihres Produktangebots aus, auf beiden Seiten flankiert von Modellen mit Verbrennungsmotor. Wenn wir das Blatt wirklich wenden wollen, brauchen wir mehr Engagement. Wir müssen uns einer elektrifizierten Zukunft verschreiben, indem wir eine elektrifizierte Gegenwart gestalten. Dies erfordert vollen Einsatz. Und Polestar ist mit vollem Einsatz dabei.

Die Zukunft liegt in der Elektrifizierung. Und Polestar ist mit vollem Einsatz dabei.

Die Elektrifizierung wird zur neuen Normalität. Einst galt sie als Nischentechnologie, von der behauptet wurde, dass sie nicht einmal ansatzweise dazu in der Lage sein würde, jenen Koloss namens fossile Kraftstoffe herauszufordern. Inzwischen steht sie jedoch kurz davor, ihn komplett zu Fall zu bringen.

Die Zukunft liegt in der Elektrifizierung. Und Polestar ist mit vollem Einsatz dabei.

Eine Marke, deren Herz für die Elektromobilität schlägt und die sich voll und ganz darauf konzentriert, dabei alles richtig zu machen … eignet sich perfekt für die Entwicklung von Elektroautos.

Ein Überzeugungstäter in Sachen Elektromobilität

Für Hans Pehrson, Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung bei Polestar, ist dieser branchenweite Trend genau der willkommene Wandel, auf den er und einige andere Ingenieure schon seit Jahren hinarbeiten. Bereits vor Jahrzehnten, als noch niemand darüber sprach, hatte Pehrson die weitreichenden und vielfältigen Möglichkeiten von Elektroantrieben erkannt und sich beständig dafür eingesetzt, die Elektromobilität zur neuen Normalität zu machen. Leider gab es damals außer ihm kaum jemanden in der Branche, der seinen neuen Ansatz auch nur ansatzweise begreifen konnte oder wollte.

Heute leitet Hans Pehrson den Bereich Forschung und Entwicklung (F+E) bei einer der fortschrittlichsten Marken für Elektroautos weltweit: Polestar. Bei uns kann er jetzt endlich den entscheidenden Wandel vorantreiben, für den er sich schon seit vielen Jahren leidenschaftlich einsetzt. Wir könnten uns wahrlich keinen besseren Leiter für unsere F+E-Abteilung wünschen. Und umgekehrt gibt es für Pehrson keinen anderen Ort, an dem er lieber arbeiten würde. Aber in welchen Punkten unterscheidet sich Polestar grundlegend von anderen Marken?

„Polestar ist ein Unternehmen, das sich zwar vollständig auf die Produktion von Elektroautos konzentriert, dabei aber bereits auf eine lange Tradition in der Automobilproduktion zurückgreifen kann. Das ist eher selten der Fall“, meint Pehrson. „Eine Marke, deren Herz für die Elektromobilität schlägt, die sich voll und ganz darauf konzentriert, dabei alles richtig zu machen, und die zudem auf das umfassende Wissen von Volvo zurückgreifen kann, eignet sich perfekt für die Entwicklung von Elektroautos.“

Pehrsons Leidenschaft für „Stromer“ liefert ihm seit Jahrzehnten den Antrieb für seine Arbeit – von seinen Tagen als Produktmanager für HEV-Systeme, in denen er an der Entwicklung elektrischer Antriebssysteme arbeitete, bis zu seiner Tätigkeit bei der London EV Company (LEVC, damals London Taxi Company), für die er rein elektrische Taxis entwickelte. Der C30 Electric, das erste reine Elektroauto von Volvo, war eine von Pehrsons Schöpfungen. Er fährt ihn bis heute täglich. Der C30 Electric brachte ihm auch den Volvo Technology Award vom früheren CEO Stefan Jacoby ein. Dieser würdigte die einzigartige Verschmelzung von Design und Technologie, die Pehrson bei diesem Fahrzeug gelungen ist.

Jetzt ist Pehrson am richtigen Ort und kann sich mit vollem Einsatz der Umsetzung seiner Ideen widmen. Dabei konzentriert er seine Energie und Begeisterung auf ein ganz besonderes Elektroauto: den Polestar 2. Das erste rein elektrische Modell von Polestar ist der Vorreiter für alle künftigen Polestar Fahrzeuge. Die Marke Polestar wird rein elektrisch. Sie blickt nicht zurück, sondern unentwegt in die Zukunft.

Das passt genau zu Pehrsons Haltung, der davon überzeugt ist, dass es einen Wandel geben muss. „Wir können nicht so weitermachen wie bisher“, meint er. „Ich weiß, warum ich jeden Tag zur Arbeit gehe. Als Bewohnerinnen und Bewohner dieses Planeten sollte es uns ein Anliegen sein, alle Autos mit Verbrennungsmotor durch saubere Alternativen zu ersetzen.“ Was Pehrson unter anderem antreibt, ist das Bedürfnis, die Herstellung und Nutzung von Automobilen zu verbessern. Zudem ist es einer der Gründe, warum sich die plötzliche Hinwendung der gesamten Branche zur Elektromobilität für ihn – zumindest noch nicht – wie ein wirklicher Sieg anfühlt.

Die Batterie des Polestar 2 ist mehr als nur eine Batterie.

Sie reduziert die Fahrgeräusche um 3,7 dB.

Sie erhöht die Torsionssteifigkeit, was wiederum zu einem agileren Fahrverhalten führt.

Sie verbessert durch ihren Längseinbau das Gleichgewicht und das Handling des Fahrzeugs.

Eine facettenreiche Batterie

Mit Elektroautos, die gerne gefahren werden und die avantgardistisches Design und leistungsstarke Technologie in sich vereinen, lässt sich der Wandel schneller vorantreiben. Genau hier kommt der Polestar 2 ins Spiel.

Wie alle anderen Komponenten des Polestar 2 trägt auch die Batterie zur Optimierung seiner Performance bei, sodass er auf dem Markt für Elektroautos seinesgleichen sucht. Die Festigkeit der Batterie erhöht seine Torsionssteifigkeit zusätzlich – und das verbessert wiederum das Fahrverhalten und die Agilität. Ein unvergleichliches Fahrerlebnis ist garantiert.

Wie alle anderen Komponenten des Polestar 2 trägt auch die Batterie zur Optimierung seiner Performance bei, sodass er auf dem Markt für Elektroautos seinesgleichen sucht.

Außerdem löst die Batterie ein Problem, das alle Elektroautos gemeinsam haben: fehlende Fahrgeräusche. Durch die reduzierten Motorengeräusche rücken Geräusche von außen in den Vordergrund, die sich negativ auf das Fahrerlebnis auswirken können. Dieses Phänomen wird in Kombination mit den Vibrationen durch unterschiedliche Fahrbahnoberflächen als NVH (Noise, Vibration, Harshness, auf Deutsch „Geräusche, Vibrationen, Rauigkeit“) bezeichnet. Mit der Batterie des Polestar 2 haben wir eine elegante Lösung dafür gefunden: Sie nimmt die Rolle des Materials ein, das üblicherweise zur NVH-Optimierung eingesetzt wird, und reduziert so die Fahrgeräusche um 3,7 dB. Das Ergebnis ist ein stets vibrationsarmes, sanftes und ruhiges Fahrgefühl – ganz gleich, ob Sie gerade über die Autobahn zischen oder gemächlich die letzten Kurven zu Ihrem Ausflugsziel nehmen.

Präzise Ingenieursarbeit hat den Polestar 2 zu einer perfekten Ergänzung unseres modernen Lebensstils gemacht. Seine Ladezeit, Batteriekapazität und Reichweite wurden bis ins Detail optimiert. Am Ende dieses Prozesses steht ein vielseitiges, leistungsstarkes und umweltfreundliches Auto, das nicht nur ein sicheres Familienauto, sondern auch ein avantgardistisches und hochmodernes Fahrzeug ist.

Wenn Sie in einen Polestar 2 einsteigen, wird auch Sie das E-Auto-Fieber packen.

Interaktionen im Fahrzeug

Die Benutzerfreundlichkeit gehört zu den wichtigsten Aspekten jedes Autos. Es sollte leicht zu fahren sein und sich ebenso leicht bedienen lassen. Eines der interessantesten Merkmale der intuitiven und innovativen Bedienoberfläche des Polestar 2 ist das Display. Es schaltet sich ein, sobald Sie sich dem Fahrzeug nähern. Das Display leuchtet auf und zeigt Ihnen noch vor dem Öffnen der Tür die Restladung der Batterie, den verbleibenden Zeitraum bis zur nächsten Aufladung und die Restreichweite an. Sobald Sie auf dem Fahrersitz Platz genommen haben, wird das Display heller und „wacht schrittweise auf“, um sich auf Ihre Anwesenheit einzustellen. Polestar ist davon überzeugt, dass sich Fahrzeuge auf uns Menschen einstellen sollten und nicht umgekehrt – wie es bislang der Fall war, seitdem unsere Fortbewegungsmittel nicht mehr von Pferden gezogen werden.

Der neue Standard

Genau das sollte laut Pehrson die Realität sein. Er ist überzeugt: einmal Elektroauto, immer Elektroauto. „Wenn Sie in einen Polestar 2 einsteigen, wird auch Sie das E-Auto-Fieber packen,“ so Pehrson.

Unter anderem deshalb, weil der Polestar 2 kein Auto ist, das mit seinem rein elektrischen Antrieb hausieren geht. Als Premiummodell eines Herstellers, der für sein avantgardistisches Design und den Einsatz modernster Technik bekannt ist, ist er ganz nebenbei rein elektrisch angetrieben. Da Elektroautos in Zukunft die Norm sein werden, müssen wir das nicht extra hinausposaunen.

Der Polestar 2 wird neue Maßstäbe bei der Elektromobilität setzen, die wiederum selbst der neue Maßstab sein wird. Der Wandel, den sich Hans Pehrson und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter wünschen, kommt. Und Polestar geht als Leitstern voran.

Verwandte Themen

“From Concept to Car": Eine Polestar Precept Dokumentation

Es gibt den kurzen Blick hinter den Vorhang. Und dann gibt es einen Backstage-Pass, der alles erlaubt.

Polestar © 2021 Alle Rechte vorbehalten.
Standort ändern: