Polestar Precept


Wiedergeburt statt Umweltverschmutzung: Kunststoff ist im Begriff, seinen schlechten Ruf loszuwerden. Mit innovativen Verfahren und unorthodoxen Lösungen gewinnen wir ihn aus weggeworfenen PET-Flaschen und ausgedienten Fischernetzen und verwenden ihn anschließend in völlig neuer Form im Polestar Precept wieder.

Wiedergeburt statt Umweltverschmutzung: Kunststoff ist im Begriff, seinen schlechten Ruf loszuwerden. Mit innovativen Verfahren und unorthodoxen Lösungen gewinnen wir ihn aus weggeworfenen PET-Flaschen und ausgedienten Fischernetzen und verwenden ihn anschließend in völlig neuer Form im Polestar Precept wieder.

Die Fertigung der Sitzbezüge für den Polestar Precept beginnt mit einem einzigen Faden, der aus recycelten PET-Flaschen gewonnen wird. Daraus entsteht ein 3D-Strickmaterial, dass passgenau und ohne Verschnitt gefertigt wird. So erschaffen wir einen innovativen Bezugsstoff mit hochwertiger Optik und Haptik und minimieren gleichzeitig den Abfall.

Die Bodenteppiche und Fußmatten des Precept werden aus Nylon 6 hergestellt, einem Material, das aus ausgedienten Fischernetzen gewonnen wird. Eine internationale Sammelorganisation stellt diese Netze zur Verfügung und sorgt so für eine kontinuierliche Versorgung mit wiederverwendbarem Kunststoff, der sonst wahrscheinlich als Müll im Meer gelandet wäre.

Wir lassen bekanntlich nichts unversucht, um unsere Produkte so nachhaltig und kreislauffähig wie möglich zu gestalten. Dafür arbeiten wir auch mit Rohstofflieferanten zusammen, an die bislang in der Autoindustrie noch niemand gedacht hat. Beispielsweise mit der Weinindustrie. Sie beliefert uns mit Abfallprodukten aus der Korkherstellung und sogar ganzen Flaschenverschlüssen, die wir für den Innenraum des Precept zu korkbasierten PVC-Elementen verarbeiten.

Polestar © 2022 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: