Die Prototypen des Polestar 3 auf der Hällered-Teststrecke

Die Hällered-Teststrecke, Volvos Testgelände, liegt nur eine kurze Autostunde vom Polestar-Hauptsitz im schwedischen Göteborg entfernt. Vor kurzem haben wir einige Journalistinnen und Journalisten unserer wichtigsten Absatzmärkte eingeladen, die Prototypen des Polestar 3 einmal hautnahe zu erleben – die Erfahrungsberichte haben wir sogar schon bekommen. Schauen wir uns ein paar der spannendsten Features an, mit denen dieses elektrische Kraftpaket geglänzt hat.

Two Polestar 3 prototypes driving alongside each other at Hällered track.

Der Polestar 3 ist nicht einfach ein SUV: Er revolutioniert das Konzept gänzlich. Die reduzierte Wagenneigung, die erhöhte Fahrstabilität dank feinabgestimmter Aufhängung, strukturelle Steifheit, Torque Vectoring und eine strategische Positionierung der Motorbatterie machen's möglich.

Unter der Haube des Polestar 3 steckt eine kraftvolle Dual-Motor-Installation mit einer Leistung von bis zu 380 kW/517 PS mit smartem elektronischen Leistungsmanagement und Torque-Verteilung. Damit wird das Fahrzeug sofort mit Leistung versorgt, welche ausgewogen verteilt wird – im Gesamtparket ergibt das eine optimale Traktion, die sich je nach Straßenbedingungen anpasst.

Ein echtes Highlight ist das Torque-Vectoring-Dual-Kupplungssystem (TVDC), welches durch Umverteilung der Leistung auf die Räder eine optimierte Beschleunigung, Kurvengeschwindigkeit und Traktion auf schlüpfrigem Untergrund bietet und damit für überlegenen Grip sorgt.

Collage of Polestar 3 prototype and exterior details.
Collage of Polestar 3 prototype's exterior details.

Der Polestar 3 nutzt eine aktive Dual-Kammer-Luftaufhängung, was herkömmliche Federn überflüssig macht und ein verbessertes Handling und optimalen Komfort bietet. Das System bietet über das Mitteldisplay Optionen für mehrere Aufhängungsmodi und steuert aktive Stoßdämpfer an, die sich jeweils an die aktuellen Straßenbedingungen anpassen.

Der Performance-Modus bringt Leistung und Beschleunigung auf ein Maximum, wohingegen der Reichweiten-Modus die Energieeffizienz optimiert und somit die Reichweite durch gezieltes Ausschalten des Heckmotors verlängert, wenn dieser nicht gebraucht wird.

Was die Stabilität betrifft, so verfügt der Polestar 3 über ein sog. Staggered-Wheel-Setup, wobei die Vorderräder breiter als die 295-mm-Heckreifen sind. Das setzt dem Handling noch eins drauf. Die 22-Zoll-Schmiederäder (erhältlich im Performance Pack) machen die Gesamtkonstruktion noch ein Stück leichter und widerstandsfähiger.

Diese technischen Aspekte zeigen sich nicht nur auf dem Papier. Der Polestar 3 mit seinem beeindruckenden Körper und dem überlegenen Lenkgefühl meistert die herausfordernde Hällered-Teststrecke trotz seines Gewichts mit links.

01/04

Das eigens für den Polestar 3 gefertigte Pirelli-Gummi, das Torque Vectoring und das feinabgestimmte Fahrwerk sorgen in Kombination für ein noch nie dagewesenes Fahrgefühl und ein Fahrverhalten, das alles von anspruchsvollsten Straßenbedingungen bis hin zu Off-Road-Strecken meistert.

Das Design vereint beeindruckende Ästhetik und aerodynamische Effizienz, was für einen Strömungswiderstandskoeffizienten von beeindruckenden 0,29 sorgt. Der Heckmotor mit TVDC steuert aktiv gegen Untersteuern an, wodurch dieser Elektro-SUV selbst bei glatten Straßen stets auf Kurs bleibt.

Doch oft sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Gerade, was das Design angeht. Werfen Sie gerne einen Blick in die obenstehende Galerie und überzeugen Sie sich selbst.  

Verwandte Themen

Close-up of Maria Uggla holding the Polestar signature weave.

Polestar und Bcomp: die Herstellung unseres unverwechselbaren Interieurs

Die Autoindustrie befindet sich in einem gewaltigen Umbruch. Antriebstechnik, autonomes Fahren und Infotainment-Systeme sind dabei, unser Verständnis von Mobilität grundlegend zu verändern. Auch Innenarchitekten und Textilhersteller versuchen, Innovationen zu schaffen und Materialien zu finden, die nachhaltig sind und dennoch ein exklusives Gefühl vermitteln. Und inmitten der Schweizer Alpen haben wir genau das gefunden.