News

Innovationen im Innenraum

Eine Premium-Innenausstattung braucht kein Leder.

Schon lange vor der Domestizierung des Rinds galt Leder als Luxusmaterial. Und schon viel zu lange beansprucht dieses Abfallprodukt der Fleischindustrie (was es nämlich in Wirklichkeit ist) den ersten Platz als das ultimative Bezugsmaterial für Auto-Innenausstattungen. Das ist Tradition.

Doch wir scheren uns bekanntlich weder um Traditionen noch um Konventionen – vor allem nicht in der Automobilbranche. Wir haben vielmehr sogar mit ihnen gebrochen. Deshalb haben wir uns natürlich bei der Innenausstattung des Polestar 2 für ein anderes Premium-Bezugsmaterial entschieden.

Es ist komplett vegan und gehört bei uns zur Serienausstattung. Wir nennen es WeaveTech.

„Unser Umweltbewusstsein geht weit über den Elektroantrieb hinaus“, sagt Polestar CEO Thomas Ingenlath. „Deshalb haben wir beim Polestar 2 auch einen eigenen Bezugsstoff für die Innenausstattung entwickelt. Damit möchten wir erreichen, dass die gesamte Autobranche unserem Beispiel folgt und schnellstmöglich auf lederfreie Innenausstattungen umsteigt.“

WeaveTech ist vollkommen frei von tierischen Produkten. Das moderne PVC-Material ist wasserbasiert (lösemittelfrei) sowie schmutz- und feuchtigkeitsbeständig und durch Neopren-Taucheranzüge inspiriert. Wir haben es bewusst so entwickelt, dass es im Gegensatz zu den gängigen tierproduktfreien Lederimitaten sowohl optisch als auch haptisch überhaupt nicht mehr an Leder erinnert. So haben wir ein neues Premiummaterial geschaffen, das seine eigene Identität und seinen eigenen Charakter besitzt. Und die Tatsache, dass es frei von tierischen Bestandteilen ist, hat uns inzwischen sogar den PETA Award eingebracht. Doch das ist längst nicht der einzige erwähnenswerte Vorzug von WeaveTech.

Die Chemiker und Innenraum-Designer konnten den Anteil von Phthalaten (siehe Seitenleiste) auf lediglich 1 % verringern – der Branchenstandard liegt hier bei 35–45 %.

Phthalate – ein kurzer Überblick:

Phthalate sind Substanzen, die Kunststoffen wie PVC beigemischt werden, um deren Flexibilität, Haltbarkeit und Langlebigkeit zu verbessern. Diese Substanzen sind auch als „Weichmacher“ bekannt. Da sie in die Umwelt gelangen und einige von ihnen sogar äußerst gesundheitsschädlich sein können, ist es natürlich besser, ihren Anteil im Material so gering wie möglich zu halten. Deshalb haben wir bereits alle schädlichen Phthalate daraus entfernt. Dass der Phthalat-Anteil beim Innenraum-Bezugsstoff des Polestar 2 nur noch 1 % beträgt, ist also ein wahrer Grund zur Freude.

Da das Material ausschließlich lokal hergestellt wird, bietet es bei der Einhaltung der Umweltschutz- und Arbeitsgesetze eine einzigartige Transparenz und Rückverfolgbarkeit. Und durch die globale Präsenz des Herstellers kann die lokale Fertigung unabhängig vom Herstellungsort der Autos immer gewährleistet werden.

Das Material lässt sich einfacher und umweltfreundlicher herstellen als Leder. Außerdem hat es eine längere Lebensdauer als die derzeit auf dem Markt erhältlichen Standardmaterialien, sodass von vornherein weniger produziert werden muss.

Und da wir gerade über die Produktion reden: Wir verfolgen das – bislang noch nicht erreichte, ehrgeizige Ziel – alle Textilien komplett aus recycelten PET-Flaschen herzustellen.

Da WeaveTech leichter ist als ein anderes, herkömmliches Bezugsmaterial (das wir hier nicht beim Namen nennen wollen), reduziert es das Gewicht der Innenausstattung und damit des gesamten Fahrzeugs um 2–4 kg. Und das steigert wiederum seine Performance. WeaveTech: ein wahrhaft innovativer Bezugsstoff.

Innovation ist jedoch nur eine Seite der Polestar Medaille – ein sorgsamer Blick für jedes Detail ist die andere. Deshalb unterziehen wir WeaveTech denselben rigorosen Tests wie das gesamte restliche Fahrzeug: Strenge chemische Tests gewährleisten, dass es die Umweltvorschriften in den nächsten fünf Jahren erfüllen wird. Das Material wird über 6.000 Stunden künstlich gealtert, vier Wochen lang in eine kochende, wasserähnliche Flüssigkeit getaucht und so weiter. Jede Testschleife dauert acht Wochen, und normalerweise gibt es sechs bis sieben solcher Testschleifen.

Die verschiedenen Farbkombinationen werden eingehend in Leuchtkästen untersucht, um sicherzustellen, dass sie in den verschiedensten Situationen genauso aussehen wie beabsichtigt.

Jeder Test und jede Innovation soll sicherstellen, dass ein modernes und haltbares Material mit Vorbildfunktion entsteht, das nicht nur komplett frei von tierischen Produkten ist, sondern in jeder Hinsicht genauso hochwertig sein kann wie seine herkömmlicheren Premiumgegenstücke.

So haben wir ein neues Premiummaterial geschaffen, das seinen traditionellen Vorgängern in jeder Hinsicht überlegen ist.

Verwandte Themen

Polestar und Ionity

Es ist möglich, etwas hinzuzufügen, indem man etwas wegnimmt.

Polestar © 2021 Alle Rechte vorbehalten
Standort ändern: