• Betriebsanleitung
  • Videogalerie
  • Software-Aktualisierungen

Radwechsel

Bei einem Radwechsel ist stets die ordnungsgemäße Ausführung sicherzustellen. Nachfolgend wird erklärt, wie Sie ein Rad abmontieren und wieder montieren und was dabei zu beachten ist. Überprüfen Sie, ob die Reifendimensionen für die Benutzung an diesem Fahrzeug zugelassen sind.

 Warnung

  • Wenn der Radwechsel in einem befahrenen Bereich erfolgt, müssen sich die Insassen an eine sichere Stelle begeben.
  • Verwenden Sie bei einem Radwechsel den für das Fahrzeug vorgesehenen Wagenheber1. Bei allen anderen Arbeiten ist das Fahrzeug auf hierfür vorgesehenen Standvorrichtungen aufzubocken.
  • Kriechen Sie keinesfalls unter das Fahrzeug und greifen Sie keinesfalls mit einem Körperteil unter das Fahrzeug, wenn dieses mit einem Wagenheber angehoben ist.
  • Lassen Sie nicht zu, dass sich beim Heben des Fahrzeugs mit einem Wagenheber Insassen im Fahrzeug aushalten.

 Wichtig

  • Verwenden Sie einen für das Fahrzeug vorgesehenen Wagenheber2. Wenn das Fahrzeug über einen Wagenheber verfügt (ab Werk oder nachträglich erworben), sollte dieser nur für kurze und vereinzelte Einsätze wie z. B. beim Reifenwechsel im Pannenfall verwendet werden. Falls das Fahrzeug häufiger oder für längere Dauer als für einen Radwechsel gehoben werden soll, wird der Einsatz eines Garagenwagenhebers empfohlen. Ggf. sind die mit der Ausrüstung mitgelieferten Bedienungsanleitungen zu befolgen.
  • Wenn der Wagenheber nicht verwendet wird, ist dieser im Schaumblock unter der Frontklappe aufzubewahren. Bringen Sie den Wagenheber in die richtige Länge, damit er in das Fach passt.

Rad abmontieren

Lesen Sie am besten die gesamte Anleitung, bevor Sie beginnen. Legen Sie das benötigte Werkzeug bereit, bevor das Fahrzeug angehoben wird. Verwenden Sie stets Werkzeug, das für Ihr Fahrzeugmodell vorgesehen ist.

Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und stellen Sie ein Warndreieck auf, wenn an einer befahrenen Straße ein Rad gewechselt werden muss.

Sicherstellen, dass die Feststellbremse betätigt ist.
Die Räder, die noch am Boden stehen sollen, vorne und hinten blockieren. Dazu beispielsweise ausreichend große Holzklötze oder größere Steine verwenden.

Die Abschleppöse bis zum Anschlag mit dem Radmutternschlüssel3 zusammenschrauben. Die Abschleppöse so weit wie möglich in den Radmutternschlüssel eindrehen.

PS2-2007-Tool for wheel screws

Je nach Felgenausstattung:

PS2-2007-Tool for removing caps on the wheel bolts
  1. PS-Icon circle 1Lösewerkzeug für die Radmutternkappen.
  2. PS-Icon circle 2Lösewerkzeug für die Radschraubenkappe in der Mitte. Stecken Sie zu diesem Zweck das Werkzeug in das Loch in der Mitte der Radmutternkappe und ziehen Sie diese dann ab.
Heben Sie das Fahrzeug noch nicht an, sondern lösen Sie zunächst die Radschrauben mit dem Radschraubenschlüssel/der Abschleppöse um ½-1 Umdrehung. Radschraubenschlüssel/Abschleppöse gegen den Uhrzeigersinn nach unten drücken, um Verletzungen zu vermeiden.
Beachten Sie die Hinweise zum sicheren Anheben des Fahrzeugs mit einem Wagenheber.
Das Fahrzeug so weit anheben, dass das abzunehmende Rad frei drehbar ist. Die Radschrauben entfernen und das Rad abnehmen.

Rad montieren

Das Fahrzeug muss so weit angehoben sein, dass sich das abzunehmende Rad ungehindert drehen lässt.
Die Flächen zwischen Rad und Nabe reinigen.

Das Rad anbringen. Die Radschrauben ordentlich festschrauben.

Keinesfalls Schmiermittel für das Gewinde der Radschrauben verwenden.

Das Fahrzeug so weit absenken, dass die Räder nicht drehen können.

Die Radschrauben über Kreuz festziehen. Es ist wichtig, dass die Radschrauben ordentlich festgezogen werden. Mit 140 Nm (103 lb-ft) anziehen. Das Anzugsmoment mit einem Drehmomentschlüssel überprüfen.

PS2-2417-Tighten wheel screws
Je nach Radausrüstung:
  • Bringen Sie die Radmutternkappen gemäß den Markierungen wieder an und drücken Sie sie dann fest.
  • Die Kunststoffkappen über den Radschrauben wieder anbringen.
Den Reifendruck prüfen und den neuen Reifendruck im Reifendrucküberwachungssystem* speichern.

 Warnung

Einige Tage nach einem Radwechsel müssen ggf. die Radschrauben nachgezogen werden. Aufgrund von Temperaturschwankungen und Vibrationen können diese sich gelockert haben.

 Hinweis

  • Nach dem Aufpumpen eines Reifens stets den Ventilverschluss wieder aufsetzen, damit das Ventil nicht durch Steinchen, Schmutz o. ä. beschädigt wird.
  • Verwenden Sie nur Ventilverschlüsse aus Kunststoff oder die Original-Ventilverschlüsse von Polestar.
  1. 1 Empfehlungen zum Wagenheber erhalten Sie vom Polestar Customer Support.
  2. 2 Ein Wagenheber gehört nicht in allen Märkten zur Serienausstattung. Wenden Sie sich an den Polestar Customer Support, um Empfehlungen zu Wagenhebern zu erhalten.
  3. 3 Wenden Sie sich für Empfehlungen zum Radmutternschlüssel bitte an den Polestar Customer Support.
  4. * Optie/accessoire.